Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aleix Espargaro mit Open-Bike in Top Fünf

Aleix Espargaro mit Open-Bike in Top Fünf

Aleix Espargaro sorgte auch am Mittwoch in Malaysia für Schlagzeilen. Auch wenn noch keine Aussagen über die verwendeten Spritmengen getroffen werden können, donnerte der NGM Mobile Forward Racing Pilot mit seiner Open-FTR-Yamaha auf den fünften Tagesrang.

Die Bestzeit des Tages kam vom Repsol Honda Team-Piloten Marc Marquez, doch Espargaro verlor als Fünfter nur sechs Zehntelsekunden auf die Spitze. Der ältere der beiden Espargaro-Brüder hatte sich heute vorrangig auf die Abstimmung seines Chassis konzentriert und dabei verschiedene Reifentypen getestet. Ziel war die Verbesserung des Gesamtgefühls auf dem Motorrad.

„Ich bin sehr zufrieden, denn heute Morgen konnte ich meine Zeiten verbessern und ich konnte mit einem guten Vertrauen fahren“, erklärte der Katalonier. „Natürlich liegt noch viel Arbeit vor uns, ich muss das Motorrad noch besser verstehen lernen und meinen Fahrstil an die neue Maschine anpassen. Morgen werde ich einen Long-Run einlegen, um zu verstehen, wie sich das Motorrad verhält und ganz besonders, wie die Elektronik im zweiten Teil eines Rennens funktioniert.“

2014 müssen die neuen Open-Maschinen die von Dorna Sports und dem italienischen Hersteller Magneti Marelli bereitgestellte ECU-Software verwenden. Dafür aber dürfen pro Rennen 24 Liter Sprit verbraucht werden, die Werksteams haben maximal deren 20. In der Open-Klasse dürfen während der Saison auch die Motoren weiterentwickelt werden, wohingegen die Entwicklung bei den Werks-Bikes eingefroren wird.

Hinzu kommt, dass jeder Open-Pilot pro Saison 12 Motoren zur Verfügung hat (Werke: 5). Bei Forward Racing allerdings wird Yamaha fünf Motoren pro Fahrer liefern - drei neue und zwei generalüberholte.

Tags:
MotoGP, 2014, Aleix Espargaro, NGM Forward Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›