Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez am ersten Test-Tag in Sepang schnellster

Marquez am ersten Test-Tag in Sepang schnellster

Weltmeister Marc Marquez hat am Dienstag, dem ersten von drei offiziellen MotoGP™-Testtagen in Sepang, die Bestzeit abgeliefert. Der Repsol Honda Team Pilot führte am Ende des Tages vor dem Yamaha Factory Racing Piloten Valentino Rossi und seinem Teamkollegen Dani Pedrosa. Aleix Espargaro von NGM Mobile Forward Racing war als Siebter schnellster Open-Pilot.

Nach der Mittagspause zur Halbzeit des achtstündigen Testtages fielen die Asphalttemperaturen. Dies begünstigte die Bedingungen für schnellere Rundenzeiten. Marquez schraubte die Bestmarke auf 2:00,286 Minuten und war damit eine runde halbe Sekunde schneller als Rossi. Der Italiener und Marquez’ Teamkollege Dani Pedrosa verdrängten Lorenzo in den letzten Minuten noch auf Rang vier. GO&FUN Honda Gresini Pilot Alvaro Bautista und LCR Honda MotoGP-Fahrer Stefan Bradl machten die Top Sechs komplett.

Die RC213V von Repsol Honda hat für dieses Jahr einen größeren Lufteinlass bekommen, um die Spitzengeschwindigkeit zu erhöhen und das Ansprechverhalten am Kurvenausgang zu verbessern. Marquez setzte diese Verbesserungen gleich auf der Strecke um und zeigte damit, dass er nach seinem WM-Titel im letzten Jahr keinen Biss verloren hat. Bei Yamaha arbeitete sich Rossi weiter mit seinem neuen Crewchief Silvano Galbusera ein. Letzterer hatte beim Valencia-Test nach dem finalen Grand Prix 2013 erstmals an der Seite des neunfachen Weltmeister gearbeitet.

Großes Interesse herrschte am Ducati Team. Es wird weiterhin darüber gesprochen, dass diese Mannschaft sich für die kommende Saison noch dazu entscheiden könnte, unter den Open-Regularien anzutreten. Damit hätte Ducati 24 Liter Sprit (Werksteams: 20 Liter) und dürfte während der Saison die Motoren weiterentwickeln. Bei den Werksteams wird die Entwicklung eingefroren. Zum ersten Mal müssen in diesem Jahr alle Teams eine Einheits-Hardware der ECU (Elektronik) einsetzen. Die Werksteams dürfen ihre eigene Software dafür benutzen, die Open-Maschinen müssen mit der von Dorna Sports und Magneti Marelli zur Verfügung gestellten Software arbeiten.

Schnellster Open-Pilot war heute Aleix Espargaro von Forward auf Rang sieben. Die Werks-Piloten Andrea Iannone (Pramac Racing), Pol Espargaro und Bradley Smith (Monster Yamaha Tech3 Teamkollegen) machten die Top Ten rund. Bei Colin Edwards bekam man die technischen Probleme vom Vormittag in den Griff, der US-Amerikaner klassierte sich als Elfter. Die Ducati Team Piloten Andrea Dovizioso, Test-Pilot Michele Pirro und Cal Crutchlow belegten die Ränge zwölf bis 14. Der Weltmeister von 2006, Nicky Hayden (Drive M7 Aspar), war auf der Honda RCV1000R schnellster Kunden-Pilot und klassierte sich auf Rang 17.

Bei Paul Bird Motorsport erlebte Michael Laverty als 25. einen schwierigen Start ins Geschehen. Der Brite hatte zunächst mit Bremsproblemen zu kämpfen, dann gab noch ein Motor seinen Geist auf. Außer dem IodaRacing Team, welche ab dem zweiten Sepang-Test Ende des Monats eingreifen werden, waren alle MotoGP™-Teams für die Saison 2014 anwesend.

Die Testfahrten auf dem Sepang International Circuit werden morgen und übermorgen fortgesetzt, auch dann wird jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr Ortszeit (GMT +8) gefahren.

Die Ergebnisse des ersten Testtages von Malaysia

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›