Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Pol Espargaro: Noch viel zu lernen

Pol Espargaro hat beim Offiziellen MotoGP™ Test in dieser Woche sein Hauptziel erreicht: Er wollte nicht stürzen. Gleichzeitig gibt der Monster Yamaha Tech 3-Pilot aber auch zu, dass noch ein langer Weg vor ihm liegt.

2014 kommt Pol Espargaro an der Seite von Bradley Smith ins Monster Yamaha Tech 3 Team. Der amtierende Moto2™-Weltmeister steigt damit in der Mannschaft von Herve Poncharal in die Königsklasse ein.

„Ich bin happy, denn wir haben unser Ziel erreicht - nicht zu stürzen. Und das war nicht einfach“, lachte Espargaro am Donnerstag in Sepang. „Es ist nicht einfach jede Runde auf dem Motorrad sitzen zu bleiben und ich habe einige Fehler gemacht. Dass wir die Rundenzeiten fahren konnten ist gut. Wir fanden einen guten Rhythmus und alle sind happy, ich auch.“

„Wir müssen uns noch sehr, sehr, sehr steigern. Wir müssen mehr über die Elektronik wissen und die Traktionskontrolle, über die Anti-Wheelie-Kontrolle und wie man den Kurvenspeed wie Lorenzo und Valentino (Rossi) fahren kann. Wir haben noch viel zu lernen und stehen erst am Anfang, aber es war kein schlechter Start in die drei Tage. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.“

Espargaro beendete die drei Testtage auf dem neunten Rang, seine persönliche Bestzeit lag am Ende bei 2:00,655 Minuten - nur 1,1 Sekunden hinter Marc Marquez (Repsol Honda Team) und nur 52 Tausendstelsekunden langsamer als sein Teamkollege Smith.

Tags:
MotoGP, 2014, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›