Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Alzamora: „Marc hat entschieden nicht nach Phillip Island zu gehen und das ist die richtige Entscheidung"

Der Manager von Marc Marquez, Emilio Alzamora, hat bestätigt, dass sein Schützling beim Test auf Phillip Island fehlen wird und dass sich der Weltmeister bewusst ist, dass eine lange Saison vor ihm liegt - erst recht, wenn er beim ersten Rennen nicht zu 100 Prozent fit sein wird.

Nach der Bestätigung durch Repsol Honda, dass Marc Marquez nicht am Australien-Test teilnehmen wird, gab Emilio Alzamora motogp.com ein Interview. Die Entscheidung war nach einer weiteren ärztlichen Untersuchung am gebrochenen Bein von Marquez getroffen worden, welches er sich letzte Woche beim Training verletzt hatte.

„Es wurde ein neuer Scan durchgeführt und alles läuft gut“, so Alzamora. „Der Knochen ist in Ordnung, er ist nicht verschoben und heilt. Marc hat die Entscheidung selbst getroffen, nicht nach Australien zu gehen und das ist eine weise Entscheidung. Die Meisterschaft ist 18 Rennen lang und auch wenn er beim ersten Rennen nicht zu 100 Prozent fit sein kann, ist das Gute daran, dass er beim ersten GP dabei sein wird.“

„Es ist erst sieben Tage her, dass er sich verletzt hat, darum haben ihm die Ärzte und das Team geraten, erst wieder richtig gesund zu werden“, fügte der Manager des Piloten an. „Marc ist optimistisch, aber natürlich will ein Fahrer keinen Test verpassen. Der erste Test des Jahres war sehr positiv, denn Marc war extrem schnell und HRC hat zeigen können, dass sie das Motorrad gut an die neuen Regeln anpassen konnten. Wenn wir nach Katar kommen, werden wir im freien Training sehen, wie es Marc geht. Dann können wir uns Ziele stecken.“

Über den Vorschlag, dass Marquez beim Katar-Test, bei dem Repsol Honda nicht dabei sein wird, hätte noch einmal trainieren können, sagte Alzamora, dass die Idee zur Debatte stand, aber dann wieder verworfen wurde.

Tags:
MotoGP, 2014, Marc Marquez

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›