Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo macht in Australien weiter die Pace

Lorenzo macht in Australien weiter die Pace

Der zweifache Weltmeister Jorge Lorenzo hat beim Reifentest auf Phillip Island am Dienstag die Bestzeit weiter nach unten geschraubt. Der Yamaha Factory Racing Pilot klassierte sich vor Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso. In der Moto2™-Klasse überzeugte Tito Rabat mit einer heißen Pace.

Diese Woche finden auf Phillip Island in Australien Reifentests statt. Grund dafür ist der neue Asphalt, der beim letztjährigen Australien Grand Prix für extrem höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten und damit eine extremere Belastung der Reifen gesorgt hatte. Sowohl Bridgestone als auch Dunlop haben daher um diesen Test gebeten, um dieses Jahr erneute Probleme auszuschließen.

Auch am Dienstag blieb Jorge Lorenzo - wie schon am Montag - an der Spitze des Feldes. Der Yamaha Werks-Pilot schraubte seine Bestzeit auf 1:29,133 Minuten nach unten und unterstrich, was er schon am Montag gesagt hatte: Dass er mit den neuen Reifen für 2014 jetzt viel zufriedener ist. Er blieb zweieinhalb Zehntelsekunden vor Dani Pedrosa aus dem Repsol Honda Team, Andrea Dovizioso vom Ducati Team sorgte für einen dritten Hersteller in den Top drei. Valentino Rossi (Yamaha) und Cal Crutchlow (Ducati) rundeten die Top Fünf ab. Bei diesem Test geht es für alle Beteiligten aber mehr um neue Reifen-Konstruktionen und Mischungen, als um schnelle Rundenzeiten.

An Lorenzos Yamaha M1 kam eine schwarze Karbon-Verkleidung zum Einsatz, die deutlich kleiner als die Vorgängerversion anmutete. Außerdem wurde ein größerer Lufteinlass ausgemacht, um die Maschine an die normalerweise windigen Bedingungen anzupassen. Davon abgesehen zeigte sich das Wetter an der Küste Phillip Islands aber von seiner besten Seite: Der australische Sommer sorgte für Asphalttemperaturen um die 50°C - viel höher, als das im Oktober beim Grand Prix zu erwarten ist. Bridgestone konnte dabei dennoch viele wichtige Daten über die Haltbarkeit der Reifen sammeln, nachdem sich der Morgennebel einmal aufgelöst und die Sonne ihren Dienst angetreten hatte. Da für den Mittwoch Regenschauer angekündigt sind, mussten die MotoGP™-Piloten bereits am Dienstag Rennsimulationen abspulen. Die längsten Runs gingen allerdings nicht über 14 Runden hinaus.

Wie beim Testen fast üblich, gab es auch heute Unterbrechungen durch rote Flaggen. Ein Abbruch kam nach einem Sturz von Moto2™-Pilot Nico Terol in der MG Hairpin, der Spanier blieb unverletzt. Einer der kurioseren Abbrüche kam kurz nach 12:30 Uhr: Eine Gänse-Schar hatte die Strecke erobert und musste von den Streckenposten vertrieben werden.

In den Reihen der Moto2™-Klasse war Marc VDS Racing Team Pilot Tito Rabat der schnellste: Er brannte eine um vier Zehntelsekunden schnellere Zeit in den Asphalt, als Weltmeister Pol Espargaro bei seiner Pole Position im letzten Jahr. Der Spanier Rabat kam auf 1:32,168 Minuten und beeindruckte auch mit seinem Kurvenspeed: Im zweiten Sektor klassierte er sich damit auf dem dritten Gesamtrang! Rabat riss 101 Runden herunter und lag am Ende vor seinem Teamkollegen Mika Kallio, welcher nach seinem gestrigen Highsider in Siberia noch immer mit Handgelenksschmerzen unterwegs war. Dahinter lagen Nico Terol und Jordi Torres vom Mapfre Aspar Team Moto2. Dunlop hatte für seine Moto2™-Piloten heute nicht weniger als neun verschiedene Hinterreifen zu testen. Ziel ist es, Ende der Woche zwei Mischungen für das Rennen im Oktober ausgewählt zu haben.

Noch ein weiterer Testtag steht diese Woche auf dem Programm. Aus den Reihen von Bridgestone wurde bestätigt, dass man das Angebot bereits auf drei Reifen-Optionen zusammenstreichen konnte. Zwei dieser Mischungen werden vermutlich weiter entwickelt. Zwar wird bei diesem Test nicht unbedingt entschieden, welche spezielle Mischungen beim Rennen im Oktober eingesetzt werden,  doch der japanische Hersteller wird aufgrund der gesammelten Daten die bestmöglichen Optionen für Phillip Island auswählen.

Am morgigen Mittwoch wird der dritte und letzte Tag auf Phillip Island gefahren. Die Strecke steht den Piloten von 09:30 bis 17:30 Uhr Ortstzeit (GMT +11) zur Verfügung.

Ergebnisse Tag 2 von 3, Reifen-Tests Phillip Island

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›