Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone mit neuen Slick-Markierungen

Ab dem Saisonauftakt 2014 wird Bridgestone in der MotoGP™ ein neues Farbsystem einführen, um die unterschiedlichen Reifenmischungen zu markieren. Damit soll von außen sowohl vorn, als auch hinten, erkennbar sein, wer gerade welche Mischungen fährt.

2014 werden die Piloten der Werks-Teams und der Open-Klasse unterschiedliche Hinterreifen-Mischungen zur Verfügung haben. Um dies visuell gut darstellen zu können, hat Bridgestone ein Farbsystem zur Markierung eingeführt.

Beim bisher genutzten Markierungssystem kam auf dem weicheren Reifen immer ein weißer Streifen zum Einsatz - egal, aus welcher Mischung der tatsächlich bestand. Bei der neuen Farbtafel bekommt nun jede der vier Mischungen Extra-Soft, Soft, Medium und Hart eine eigene Farbe, die über die gesamte Saison mit der jeweiligen Mischung verbunden sein wird.

Damit können Fans und Zuschauer nicht nur leichter zwischen den Werks- und Open-Reifen unterscheiden, sondern auch von außen sehen, welche Vorder- und Hinterreifen gerade zum Einsatz kommen.

Das Farbsystem der Bridgestone MotoGP™ Reifen 2014:
Extra-Soft: Grün
Soft: Weiß
Medium: Schwarz (kein Streifen)
Hard: Rot

Dieses Jahr werden weiterhin nur zwei Regen-Reifenmischungen für jedes MotoGP™-Wochenende zur Verfügung stehen. Daher wird das alte System beibehalten: Die weichere Regenreifenmischung wird einen weißen Streifen an der Seite haben, die härtere Mischung bekommt keine Farbmarkierung.

Hiroshi Yamada – Manager, Bridgestone Motorsport Abteilung:
„Das neue Farbmarkierungssystem ist dafür gedacht, dass Fans von außen leichter erkennen können, welchen Vorder- und Hinterreifen der jeweilige Fahrer gerade benutzt. Vor der letzten Saison, als alle Fahrer die gleichen Reifenmischungen hatten, hat unser altes System perfekt funktioniert. Nach der Einführung der CRT-Klasse und der jetzigen Trennung in Werks- und Open-Motorräder haben wir uns entschieden, das Markierungssystem anzupassen. Letztes Jahr haben wir in beiden Klassen mit einem weißen Streifen die weichere Mischung angezeigt. Da mussten die Zuschauer selbst wissen, ob das ein Werks- oder ein CRT-Fahrer war, um die Reifenmischung zu erkennen. Jetzt müssen die Zuschauer nicht mehr den Unterschied zwischen einem Werks- und Open-Motorrad kennen, denn mit unserem neuen Farbsystem können sie ganz genau sagen, welchen Reifen jeder Fahrer benutzt.“

Wir müssen auch bedenken, dass die MotoGP immer populärer wird und viele neue Fans die Rennen schauen. Wir fühlen daher, dass es dieses neue System einfacher machen wird, die Reifenwahl der Piloten nachzuvollziehen. Außerdem bringt es den MotoGP-Übertragungen zusätzliche Informationen.“

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›