Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Pol Espargaro lotet MotoGP™-Limit aus

Moto2™-Weltmeister Pol Espargaro hat in Katar die Limits der MotoGP™-Klasse ausgelotet. Im letzten Test der Saisonvorbereitung klassierte sich der Monster Yamaha Tech 3 Pilot nur 0,033 Sekunden hinter der Bestzeitzeit seines Bruders Aleix auf Rang zwei. Am Ende brach er sich das Schlüsselbein.

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Pol Espargaro hat beim abschließenden Test-Tag der MotoGP™-Klasse auf dem Losail International Circuit von Katar einen Sprung nach vorn gemacht - aber auch einen Sturz wegzustecken gehabt: Er brach sich das Schlüsselbein und wird am Montag in Barcelona weiter untersucht.

Der jüngere der beiden Espargaros kam am Ende auf eine Bestzeit von 1:54,907 Minuten - und blieb damit nur 0,033 Sekunden hinter Bruder Aleix. Die beiden Espargaros waren bei diesem Test außerdem die einzigen beiden, die die Marke von 1:55 durchbrechen konnten.

„Wir können mit dem Job, den wir heute gemacht haben, schon zufrieden sein, denn wir haben einige Schritte nach vorn gemacht“, fasste Pol Espargaro den letzten Testtag vor dem Saisonauftakt zusammen. „Am Anfang haben wir eine bessere Abstimmung gefunden, sodass ich meine Zeiten auf neuen Reifen verbessern konnte - und zwar um einiges!“

„Außerdem war der Rhythmus, den ich während der Rennsimulation fand, um einiges besser als gestern“, so Espargaro weiter. „Natürlich war der Sturz am Ende der Session etwas Pech. Ich habe beim Runterschalten vor einer Kurve einen Fehler gemacht, musste geradeaus fahren und bin dann im Kies gestürzt. Ich bin aber trotzdem zuversichtlich und positiv gestimmt, was den Test angeht. In zwei Wochen, werde ich hier bereit für die Rennen sein.“

Teamchef Herve Poncharal sagte: „Pol musste sich so schnell es geht an das Motorrad gewöhnen und er hat noch einen langen Weg vor sich. Ich bin mir aber sicher, dass er uns in der Saison noch große Freude bereiten und uns bei manchen Rennen überraschen wird. Natürlich war der Sturz unglücklich, und dann auch noch, dass er sich verletzte. Aber mit seinem Einsatz, den er bisher schon gezeigt hat, wird er zum Rennen wieder zurück sein und alles geben.“

Tags:
MotoGP, 2014, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›