Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese schließt beim Abschluss-Test zur Weltspitze auf

Cortese schließt beim Abschluss-Test zur Weltspitze auf

Dynavolt Intact GP Pilot Sandro Cortese aus Berkheim hat beim abschließenden Test der Moto2™-Klasse in Jerez zur Weltspitze aufgeschlossen und sich Rang zwei gesichert.

Der ehemalige Moto3™-Weltmeister Sandro Cortese hat beim abschließenden Test vor dem Saisonauftakt der Moto2™-Weltmeisterschaft endgültig zur Weltspitze aufgeschlossen. In Jerez klassierte sich der Kalex-Pilot aus dem Dynavolt Intact GP in 1:42,393 auf Rang zwei des gesamten Tests. Lediglich der Japaner Takaaki Nakagami konnte die andalusische Piste im Süden Spaniens noch um 0,187 Sekunden schneller umrunden.

Corteses Leistung zum Test-Abschluss war keine Eintagsfliege. Der Deutsche zeigte über die gesamte Saisonvorbereitung hinweg starke Leistungen. Zwar fehlten in Jerez vier Piloten, die unweigerlich zur Weltspitze gezählt werden müssen, doch Cortese ist mehr als in den Top Ten der Moto2 angekommen.

„Das war nochmal ein sehr wichtiger Tag für uns“, fasste der Deutsche zusammen. „Generell war der Test sehr erfolgreich. Wir konnten viel ausprobieren und waren immer konstant schnell. Wir haben uns kontinuierlich an die Spitze herangetastet. Ich denke, wir konnten noch ein, zwei Zehntel finden, was in der Moto2 sehr viel ist. Daher bin ich jetzt sehr zuversichtlich und happy.“

Auch Cortese fuhr zum Abschluss der Testsaison noch einen Long-Run und beschrieb diesen als „positiv“. Er meinte zusammenfassend: „Ich bin immer im zwei-drei-Zehntel-Bereich meine Runden gefahren. Meine schnellste Zeit war in der letzten Runde. Das war extrem positiv. Jetzt bin ich froh, dass die Tests endlich vorbei sind und die Saison losgeht.“

„Man kann schlecht einschätzen, wie wir in Katar abschneiden, weil hier vier Spitzenleute gefehlt haben“, rundete Cortese ab. „Aber man kann sagen, dass wir in den oberen Top-10-Plätzen angekommen sind. Man muss trotzdem realistisch bleiben und nicht gleich vom Sieg oder Podest träumen. Aber ich denke, wenn wir hart arbeiten, können wir in Doha ein sehr gutes Ergebnis einfahren.”

Tags:
Moto2, 2014, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›