Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi powert sich von Rang zehn auf zwei

Rossi powert sich von Rang zehn auf zwei

Valentino Rossi hat sich beim Commercial Bank Grand Prix von Katar vom zehnten Startplatz aus auf den zweiten Rang auf dem Podium katapultiert. Der Italiener lieferte sich dabei einen spannenden Fight mit Marc Marquez.

Mit Grip-Problemen und dem fehlenden Katar-Test konnte sich Valentino Rossi am Samstagabend im Qualifying nicht über die vierte Reihe hinaus arbeiten. Trotzdem aber zeigte Rossi, dass mit ihm zu rechnen ist: Er spielte seine Erfahrung aus, mischte sich unter die Spitzengruppe und fightete mit Weltmeister Marc Marquez auf letzter Rille um den Sieg.

Während der Italiener und der Spanier die Nerven behielten, stürzten Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP), Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) und Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP), die ebenfalls ganz vorn mitgekämpft hatten.

Erst auf den letzten beiden Runden ging es zwischen Rossi und Marquez noch einmal richtig heiß her, am Ende musste sich der Yamaha-Pilot um 0,259 Sekunden geschlagen geben. Dani Pedrosa klassierte sich weitere drei Sekunden hinter der Spitze.

„Es war ein toller Fight, aber mir hat der nicht ganz so viel Spaß wie ihm [Marquez] gemacht, denn ich bin hinter ihm angekommen“, hatte Rossi die Lacher auf seiner Seite. „Es war toll und mein Rennen hat Spaß gemacht. Aus der vierten Reihe loszufahren war sehr riskant, aber ich habe alle richtigen Manöver gemacht und dann war es einfach toll, vorn dabei zu sein. Ich war echt zufrieden und das Bike war gut. Ich konnte mit Marc fighten, aber er war etwas stärker als ich.“

„Ich habe ein wenig gepokert, als ich Silvano Galbusera fragte, ob er mit mir dieses Jahr arbeiten möchte“, so Rossi über seinen neuen Crewchief. „Ich hatte ein gutes Gefühl, als ich nach meinem Beinbruch das R1 Superbike mit ihm testete, aber es war natürlich ein Poker, denn in der MotoGP hat er keine Erfahrung. Wir konnten gut miteinander kommunizieren und das hat mir dabei geholfen, das Motorrad abzustimmen und konkurrenzfähiger zu sein.“

Tags:
MotoGP, 2014, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›