Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Alex Marquez: „Mein Motorrad und meinen Fahrstil verbessern"

In Mataro, einem Ort am Rande von Barcelona traf motogp.com Alex Marquez, vom Team Estrella Galicia 0,0, bei der Eröffnung des Service Centers Rodi Motor Service und fragte ihn nach dem Wechsel zu Honda und den bisherigen Fortschritten.

Zu dem Risiko, welches das Team mit dem Wechsel zu Honda auf sich nahm meinte Marquez: „Das Motorrad ist jetzt sehr gut. Es ist wie immer; am Anfang ist das Motorrad völlig neu – wenn das Projekt bei Null gestartet wird. Das Motorrad wurde von Test zu Test besser – das war wichtig. Wir arbeiten mit der besten Firma der Welt, Honda, HRC – deshalb wissen wir, dass wir von Honda eine Menge Unterstützung haben.“

Das erste Rennen in Katar war für Marquez erfolgreich, es ist aber Motegi im letzten Jahr, an das er sich am besten erinnert: „Ich habe das Rennen genossen und am Ende habe ich meinen ersten Sieg in der Weltmeisterschaft eingefahren. Das war sehr speziell. Ich mag die Strecke in Motegi – wir haben letztes Jahr einige Podiumsplätze erreicht, aber der Sieg in Motegi war das Größte.“

Und während das Siegpotential des jungen Katalanen definitiv vorhanden ist, hebt er trotzdem nicht ab; „Die Saison ist sehr lange und ich möchte bei jedem Rennen mein Bestes geben. Das Motorrad und meinen Fahrstil verbessern. Wir probieren bei jedem Rennen eine Menge und auch ich gebe bei jedem Rennen alles was ich habe.“

Um die großen Stiefel von Marc Marquez zu füllen, hat der kleinere Bruder nicht die einfachste Aufgabe: „Marc ist ein sehr kompletter Fahrer. Er verbesserte sich seit den 125ern sehr, aber auch ich möchte mich von Jahr zu Jahr steigern und mein Bestes geben.“

 

Tags:
Moto3, 2014, Alex Marquez, Estrella Galicia 0,0

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›