Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barbera mit Punkt an schwierigem Wochenende für Avintia

Barbera mit Punkt an schwierigem Wochenende für Avintia

Trotz Gripproblemen in der Anfangsphase konnte Hector Barbera am Sonntag in Austin einen Punkt holen.

Avintia Racing hatte so seine Schwierigkeiten auf dem Circuit of the Americas: Barbera hatte ab der dritten Rennrunde vorn mit mangelndem Grip zu kämpfen, Teamkollege Mike di Meglio war im hinteren Teil des Feldes zu finden.

„Das war vielleicht das schwerste Rennen meiner Karriere und es hat sich definitiv wie das längste angefühlt“, kommentierte der Spanier. „Nach drei Runden war der Vorderreifen hinüber und das Motorrad ließ sich in Rechtskurven nicht mehr einlenken. Jedes Mal, wenn ich in eine Kurve gefahren bin, dachte ich, ich würde stürzen. Man kann also sagen, dass mein Rennen schon von Anfang an zu Ende war. Ich habe einfach versucht nicht zu stürzen und das Rennen zu Ende zu fahren.“

„Ich habe einen Punkt geholt, was unter den Umständen nicht schlecht ist“, so Barbera weiter. „Die Sache ist die, dass du so nicht einmal Daten sammeln kannst, denn die sind überhaupt nichts wert. Du kannst dich nicht darauf konzentrieren das zu tun, was du tun solltest und du bist im Scheitelpunkt der Kurven 20 km/h langsamer, als du sein willst. Ich kann nicht gerade sagen, dass mit das Spaß gemacht hat, aber es war wichtig, dass wir das Rennen zu Ende bringen. Aus Respekt dem Team gegenüber wollte ich nicht aufgeben. Ich habe alles gegeben.“

Auch Teamkollege Mike di Meglio hatte so seine lieben Schwierigkeiten. Am Ende musste er sich in seinem zweiten MotoGP™-Rennen mit dem 18. Platz zufrieden geben.

Tags:
MotoGP, 2014, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS, Mike Di Meglio, Hector Barbera, Avintia Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›