Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Termas de Rio Hondo neue Herausforderung für Bridgestone

Nächster Stopp der MotoGP™-Weltmeisterschaft 2014: Der Autodromo Termas de Rio Hondo in Argentinien.

Die neue, 4,8 Kilometer Lange Piste von Argentinien kommt mit vielen schnellen, langgezogenen Kurven, die die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten der gesamten Saison erwarten lassen. Hohe Geschwindigkeiten, harte Bremszonen und überhöhte Kurven werden die Reifen vor schwierige Aufgaben stellen.

Der Rio Hondo Circuit hat neun Rechts-, aber nur fünf Linkskurven. Allerdings wird erwartet, dass die Linkskurven um einiges härter sein werden, als die Rechtskurven - gerade die Turns 6 und 11 sollten hohe Temperaturen im Reifen verursachen. Die Reifen, die für hinten zur Verfügung stehen werden, werden symmetrisch sein.

Aufgrund der harten erwarteten Anforderungen werden die Reifen vom härteren Ende der Skala mitgebracht werden. Für die Werks-Piloten von Honda und Yamaha werden hinten die Medium- und Hard-Mischungen zur Verfügung stehen, Ducati und die Open-Klasse bekommen die Soft- und Medium-Mischungen.

Da dies eine neue Strecke im Kalender der MotoGP™ ist, kann Bridgestone derzeit nur auf die Daten zugreifen, die letztes Jahr bei einem Test von Stefan Bradl, Cal Crutchlow und Alvaro Bautista gesammelt wurden.

Dieses Wochenende wird vorn eine Sonderauswahl an Slicks zur Verfügung stehen, damit auf alle möglichen äußeren Bedingungen reagiert werden kann. Die Piloten bekommen vorn mit den Soft-, Medium- und Hard-Mischungen gleich deren drei zur Auswahl, anstatt der üblichen zwei.

Hiroshi Yamada, Manager, Bridgestone Motorsport Department: „Aus der Sicht des Racing: Kein Werksteam hat auf dieser Strecke getestet. Es wird daher interessant zu sehen sein, wie sich die Fahrer auf die Anforderungen dieser sehr schnellen Piste einstellen werden können. Dieses Wochenende wird für unsere Techniker sehr anstrengend werden, denn sie müssen den Teams helfen, auf dieser neuen Strecke das Beste aus unseren Reifen herauszuholen.“

Shinji Aoki, Manager, Bridgestone Motorsport Tyre Entwicklungs-Abteilung: „Unser Test vom letzten Jahr hat gezeigt, dass es eine der rauesten Pisten im ganzen Kalender wird. Die Strecke ist interessant, auch wenn es neun Rechts- und nur fünf Linkskurven gibt. Die linke Reifenflanke sollt etwas heißer als die rechte werden, denn die Kurven sind etwas anspruchsvoller. Wir haben für diese Strecke nur limitierte Daten, wir mussten uns vorn für eine besondere Auswahl an Reifen entscheiden, um den Fahrern die bestmögliche Sicherheit bieten zu können.“

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›