Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl nach erstem Tag zufrieden

Bradl nach erstem Tag zufrieden

Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) hat am heutigen Freitag beim Gran Prix Red Bull de la República Argentina den vierten Rang belegt. Der Zahlinger, der im letzten Jahr schon auf dem Termas de Rio Hondo Circuit von Argentinien testen konnte, musste sich dabei lediglich den beiden Werks-Hondas und Open-Pilot Aleix Espargaro geschlagen geben.

Bradl kam am Ende auf eine persönliche Bestmarke von 1:40,891 Minuten und war damit als Vierter der letzte, der unter 1:41 bleiben konnte. Der ehemalige Moto2™-Weltmeister verlor auf den in seiner eigenen Welt fahrenden Marc Marquez 1,578 Sekunden, dessen Repsol Honda-Teamkollege Dani Pedrosa lag eine runde halbe Sekunde vor dem Deutschen.

„Die Bedingungen waren heute ähnlich wie beim Test“, gab Bradl am Abend zu Protokoll. „Jetzt waren wir aber viel mehr Fahrer, also wurde es auch viel schneller besser. Leider waren die Bedingungen nicht von Anfang an gut, darum haben wir einige Reifen verloren. Wir fahren drei oder vier Runden und können uns dann mit dem Setup und der Elektronik nicht mehr verbessern. Am Ende lief es am Nachmittag insgesamt etwas besser.“

„Wir müssen Reifen für das Qualifying und das Rennen sparen, aber wir müssen auch Druck machen“, so Bradl weiter. „Wenn wir den neuen Reifen rein machen, müssen viele Dinge zusammenlaufen – die Linie und die Arbeit am Setup.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›