Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: „Wissen nicht, was passiert ist"

Bradl: „Wissen nicht, was passiert ist"

Stefan Bradl (LCR Honda MotoGP) hatte im Qualifying zum Großen Preis von Argentinien auf dem neuen Termas de Rio Hondo einen heftigen Highsider wegzustecken. Der Zahlinger blieb unverletzt.

Stefan Bradl hat sich für den Gran Premio Red Bull de la Republica Argentinia auf dem neunten Startplatz qualifiziert. Der Deutsche musste dabei allerdings im Qualifying 2 einen heftigen Highsider wegstecken. Der 24-Jährige ließ sich schließlich im Medical Center durchchecken, ist aber soweit fit für das morgige Rennen über 25 Runden.

„Mir geht es jetzt schon viel besser und das ist extrem wichtig“, gab Bradl zu Protokoll. „Ich bin in Turn 2 gestürzt und wir wissen nicht einmal genau, was passiert ist. Die Traktionskontrolle hat ordentlich funktioniert und das war ein ungewöhnlicher Highsider für ein MotoGP-Motorrad. Ich bin heftig auf den Asphalt aufgeschlagen und fühlte mich nicht wirklich zu 100 Prozent fit, als ich wieder in der Box war. Darum haben wir uns entschieden, nicht weiter zu machen.“

„Ich war dann in der Clinica Mobile, dort haben mich die Ärzte durchgecheckt und danach ging es mir wieder gut“, so Bradl weiter. „Ich muss mich diese Nacht einfach etwas ausruhen und auf morgen vorbereiten, denn der neunte Startplatz ist jetzt kein Desaster. Wir fahren alle eine ähnliche Pace, also kann ich hoffentlich ein paar Plätze gut machen.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›