Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Ein weiterer erfolgreicher Tag für Repsol Honda

Beide Repsol Honda Piloten schlugen nach schwierigen ersten Runden im in Argentinien zurück und sicherten nach 25 Runden ein weiteres erinnerungswürdiges 1-2-Ergebnis für das Team.

Nachdem er schon das ganze Wochenende beim Grand Prix Red Bull de la Republica Argentina glänzte, schnappte sich Marc Marquez am Ende den Sieg, 1.827 Sekunden vor Dani Pedrosa, baute seine WM-Führung damit um 19 Punkte aus und blieb zum Start der Saison weiterhin in Top-Form.

Der amtierende MotoGP™ Weltmeister Marquez lag nach einer unruhigen ersten Runde nur auf sechster Position. Der junge Spanier konnte gut aufholen und überholte Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) acht Runden vor Rennende.

"Die erste Runde war sehr schwierig und wir verloren etwas Zeit, aber wir konzentrierten uns und schlugen stark zurück. Der Schlüssel zum Sieg in diesem Rennen war die Reifen so gut wie möglich zu schonen - besonders den Hinterreifen. Mein Fahrstil kann für die Hinterreifen sehr hart sein, also musste ich mich sehr darauf konzentrieren, etwas Gummi für das Rennende aufzusparen", äußerte Marquez.

Mit Blick nach vorn ergänzte er: "Ich weiß, dass die Saison sehr lang ist. Natürlich werden wir in Jerez erneut versuchen zu gewinnen, denn wir wissen nie, was in Zukunft noch passiert. Dani ist sehr stark und liegt nur 19 Punkte hinter mir. Dazu kommen wir als Nächstes auf seine Lieblingsstrecke!"

Wie Marquez arbeitete sich auch sein Teamkollege Pedrosa nach einer schwierigen ersten Runde von Position sieben wieder nach vorne vor. Der Spanier kämpfte in der ersten Rennhälfte gegen Stefan Bradl (LCR Honda), schloss dann die Lücke zu Lorenzo und überholte ihn in der vorletzten Runde.

Pedrosa erklärte: "Unglücklicherweise war ich zu Beginn nicht so schnell, nach dem ganzen Chaos in der ersten Runde lag ich innerhalb einer Gruppe und konnte nicht schnell überholen, um schneller zu sein. Am Ende war ich stark, obwohl es ein paar Runden gedauert hat, bevor ich einen Rhythmus fand."

"Ich habe es genossen, aber gleichzeitig auch ein bisschen gehasst, denn ich lag ewig allein an dritter Position. Das Ergebnis ist großartig für das Team und nächste Woche steht Jerez an, eine Strecke die ich mag."

Tags:
MotoGP, 2014, Dani Pedrosa, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›