Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Wer kann Rabat in Spanien stoppen?

Wer kann Rabat in Spanien stoppen?

Zum ersten Mal 2014 fährt die Motorrad Weltmeisterschaft auf Europäischem Boden. In der Moto2™-Klasse wird es beim Gran Premio bwin de España darum gehen, wer den WM-Führenden nach den ersten drei Läufen stoppen kann - denn es wird der erste Heim-GP des Jahres für den Leader.

Esteve Rabat (Marc VDS Racing Team) hat die Saison 2014 auf einem absoluten Hoch angeschoben: Die Grands Prix von Katar und Argentinien gewonnen, 70 von 75 möglichen Punkten gesammelt, die Konkurrenz abgehängt. Rabats Ziele für Jerez sind klar: Sieg von der Pole Position. Allerdings hat die Konkurrenz da etwas dagegen...

Schon im Vorjahr hat Rabat in Jerez gewinnen können. In der Gesamtwertung kommt 2014 sein Teamkollege Mika Kallio als schärfster Verfolger zu diesem Rennen. In Argentinien wurde er zum ersten Finnen, der die Marke von 200 GP Starts erreichen konnte. Kallio liegt 28 Punkte hinter Rabat und will seinen ersten Sieg seit Brünn im letzten Jahr in Angriff nehmen, um den Rückstand zu verkürzen.

Dritter der WM ist derzeit Rookie Maverick Viñales (Pons HP40), der in Argentinien allerdings einen Sturz wegzustecken hatte und nicht an die Leistungen seines starken Sieges von Austin anknüpfen konnte.

Der Moto3™-Weltmeister hatte seinen Teamkollegen, Landsmann und ebenfalls Rooki Luis Salom (Pons HP40) bisher immer im Griff, aber auf dem Termas de Rio Hondo in Argentinien holte sich Salom als Dritter sein erstes Podest in der mittleren Klasse.

Simone Corsi (NGM Forward Racing) wurde zum dritten Mal in Folge Fünfter, in Jerez soll endlich ein Podest her. Dominique Aegerter (Technomag carXpert), einer der konstantesten Fahrer im Feld, liegt in der Gesamtwertung derzeit nur knapp hinter Corsi. Nach seinem dritten Platz auf dem Podest von Austin vor zwei Wochen, will Aegerter nun aber mehr auf das Treppchen fahren.

Aegerters Landsmann Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2), der Zweite von Argentinien, Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2), der erfahrene Anthony West (QMMF Racing Team), Salom und der englische Newcomer Sam Lowes (Speed Up) komplettieren derzeit die Top Ten der Gesamtwertung. Diese Jungs darf man auch in Jerez getrost auf dem Zettel haben.

Johann Zarco (AirAsia Caterham Moto Racing) und das spanische Mapfre Aspar Team Moto2 Duo aus Nico Terol und Jordi Torres sind 2014 ihren Resultaten und Leistungen noch etwas hinterhergefahren und wollen das Ruder jetzt in Jerez herumreißen.

Josh Herrin (AirAsia Caterham Moto Racing) wird den Spanien Grand Prix aufgrund seines gebrochenen Schlüsselbeins erneut verpassen. Er wird durch Ratthapark Wilairot ersetzt.

Tags:
Moto2, 2014, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›