Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaro mit erster Arbeit in Jerez zufrieden

Espargaro mit erster Arbeit in Jerez zufrieden

NGM Forward Racing Pilot Aleix Espargaro war am Freitag der schnellste Mann auf der Strecke. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke von Jerez zeigte er sich mit den ersten Leistungen zufrieden.

Der Spanier Aleix Espargaro fand bereits im FP1 ein gutes Gefühl auf seiner Forward Yamaha und konnte von Anfang an schnell fahren. Er setzte am Vormittag in 1:39,357 Minuten auf einem extra-weichen Hinterreifen die Bestmarke des Tages.

Am Nachmittag allerdings stiegen die Asphalttemperaturen auf rund 50°C und auf der rutschigen Piste war mit dem weichen Hinterreifen nicht mehr viel möglich. Trotzdem konnte er in jener Session in 1:39,973 Minuten die zweitschnellste Zeit fahren, nur 0,2 Sekunden hinter Marc Marquez.

Espargaro gab am Abend zu Protokoll: „Heute Morgen hatten wir eine gute Pace und die Zeiten waren sofort richtig schnell. Am Nachmittag aber war es so heiße und das Gefühl auf dem Motorrad war, als würde man auf Eis fahren. Es fühlte sich alles sehr rutschig an, aber trotzdem fühlte ich mich mit dem Rennreifen ziemlich gut und die Pace war nicht schlecht.“

Zur Reifenwahl fügte Espargaro an: „Wir müssen arbeiten, denn im Rennen wird es auch sehr heiß und vorn sind wir derzeit richtig am Limit. Der harte Reifen ist zu hart und die Medium-Mischung ist zu weich, da müssen wir die richtige Balance finden. Meine schnellste Zeit bin ich mit dem extra-weichen Reifen gefahren, aber der hat nur 0,3 Sekunden ausgemacht und der hat zu sehr über die Front geschoben. Auf gar keinen Fall werde ich den im Rennen nehmen.“

„Das wichtigste ist, dass wir eine gute Pace mit dem harten Reifen haben und dass wir die mit dem vollen Tank fahren konnten“, rundete Espargaro seine Ausführungen ab. „Wir werden weiter arbeiten, um uns auf das Rennen vorzubereiten. Es ist toll, den ersten Tag an der Spitze zu beenden, aber meine Priorität liegt auf einem guten Resultat im Rennen. Das Podium ist mein Ziel - aber auch mein Traum.“

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Aleix Espargaro, Colin Edwards, NGM Forward Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›