Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat am Freitag schnellster, Simeon am Nachmittag mit Bestzeit

Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2) war im FP2 der Moto2™-Klasse zum Gran Premio bwin de España Schnellster vor Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) und Takaaki Nakagami (IDEMITSU Honda Team Asia). Esteve Rabat (Marc VDS Racing Team) war Freitags-Schnellster.

Dank der heißen Bedingungen auf dem Circuito de Jerez konnten sich die Top 11 der Moto2™-Klasse in der Nachmittagssitzung nicht mehr steigern. Die Bestzeit im FP2 zum Gran Premio bewin de España ging an den Belgier Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2), der mit 1:43,752 Minuten um 0,088 Sekunden vor dem Deutschen Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) blieb. Rang drei im FP2 ging an Takaaki Nakagami, der 0,239 Sekunden hinter Simeon bleib.

Die Tagesbestzeit allerdings stellte Marc VDS Racing Team Pilot Tito Rabat in 1:43,486 Minuten in der Vormittagssession.

Cortese hat sich in diesem FP2 in Jerez keine Freunde gemacht. Zunächst geriet der Berkheimer in die Ideallinie von Dominique Aegerter (Technomag carXpert), dann in die von Rabat. Während der Schweizer Aegerter nach Cortese trat, gab es von Rabat „nur“ einen Faustschlag in Richtung Oberarm. Mit Sicherheit wird sich die Rennleitung beide Vorfälle noch einmal anschauen.

Thomas Luthi (Interwetten Paddock Moto2), Simone Corsi (NGM Forward Racing), Johann Zarco (AirAsia Caterham), Marcel Schrötter (Tech 3) und Moto2-Rookie Jonas Folger (AGR Team) rundeten die Top Ten ab.

Die besten elf des Tages konnten sich im zweiten Training nicht mehr steigern. Im FP2 lagen die schnellsten 18 innerhalb von einer Sekunde. Maverick Viñales (Pons HP 40), Alex De Angelis (Tasca Racing Moto2) und Azlan Shah (IDEMITSU Honda Team Asia) stürzten, blieben aber unverletzt.

Ergebnis Moto2 FP2 Jerez

Tags:
Moto2, 2014, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›