Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese: Richtig gutes Qualifying

Cortese: Richtig gutes Qualifying

Sandro Cortese (Intact Dynavolt GP) hat sich in Jerez beim Gran Premio bwin de España den zweiten Startplatz gesichert.

Der zweite Tag auf dem Circuito de Jerez startete schon aussichtsvoll. Mit einer Topzeit von 1'42.784 und zweieinhalb Zehntel Vorsprung übernahm Sandro Cortese im letzten Freien Training die Führung. Als am Nachmittag 15:05 Uhr das Qualifying der Moto2-Klasse begann, hatte die andalusische Sonne den Asphalt auf über 50 Grad aufgeheizt. Der 24-Jährige war entschlossen, um die Pole-Position zu kämpfen. In seiner zehnten Runde zeigte er das seinen Konkurrenten auch deutlich, indem er mit einer 1'43.060 den Spitzenplatz einnahm. Der Finne Mika Kallio allerdings legte nochmal rund drei Zehntel nach und schnappte die provisorische Pole wieder weg.

Für die letzten Minuten ließ Sandro in der Box frische Reifen an seiner Kalex montieren, um einen finalen Angriff zu starten und Kallio zu schlagen. Doch er geriet in eine große Gruppe und hatte keine freie Fahrt mehr. Die Freude über den zweiten Startplatz ist trotzdem riesengroß. Mit dem Wissen, dass er seine Rundenzeiten konstant fahren kann, ist Sandro Cortese bereit für den Gran Premio de España, der morgen 12:20 Uhr gestartet wird.

Sandro Cortese sagte: „Es war ein richtig gutes Qualifying. Ein wenig schade zum Schluss, weil ich da etwas verloren habe. Aber ich denke, generell können wir super zufrieden sein. Bis jetzt haben wir dieses Wochenende super Arbeit geleistet. Nachdem, was in Katar passiert ist, waren die letzten drei Rennen sehr schwierig für mich. Aber Woche um Woche hat sich mein Fuß verbessert und ich fühle mich viel wohler auf dem Motorrad.“

„Das gesamte Wochenende lief wirklich gut“, sagte Cortese weiter. „Wir waren immer in den Top-5 und heute Morgen war auch sehr gut. Das Qualifying war extrem heiß und hart. Ich hatte Glück, dass ich schon in der zweiten Ausfahrt eine gute Zeit aufstellen konnte. Denn die letzten Runden herrschte viel Verkehr und jeder wartete. Ich konnte dreimal fast meine Bestzeit wiederholen, aber dann steckte ich wieder im Verkehr fest. Ansonsten bin ich natürlich absolut glücklich, zurück zu sein. Jetzt bin ich bereit für das Rennen.”

Tags:
Moto2, 2014, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›