Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marc VDS kommt nach erfolgreichem Almeria-Test nach Le Mans

Marc VDS kommt nach erfolgreichem Almeria-Test nach Le Mans

Das Marc VDS Racing Team der Moto2 und Moto3 kommt nach einem erfolgreichen zweitätigen Test im spanischen Almeria voller Vertrauen zur fünften Runde der Weltmeisterschaft.

Mika Kallio konzentrierte sich im Laufe der zwei Tage auf das Setup seiner Kalex Moto2 Maschine und beurteilte Änderungen, die mittels der Daten aus den ersten vier Saisonrennen vorgenommen wurden.

"Die Daten, die wir in den ersten vier Rennen dieser Saison gesammelt haben, lieferten uns einige Ideen, um das Bike zu verbessern, aber es war nicht möglich, diese Änderungen an einem hektischen Rennwochenende zu testen", sagte Kallio. "Die zwei Tage in Almeria bescherten uns die optimale Möglichkeit, sieben oder acht verschiedene Dinge am Setup zu probieren und die Ergebnisse waren ziemlich positiv. Ich konnte auch Livios Moto3 Bike testen, lediglich um für sein Setup ein Feedback abzugeben. Ich bin nur sieben Runden gefahren und es ist fast 10 Jahre her, seit ich ein kleines Bike gefahren bin, aber ich habe es ziemlich genossen. Hoffentlich bekomme ich eine Chance, es später in dieser Saison noch einmal zu testen. Nun fahren wir nach Le Mans, was nicht unbedingt zu meinen Lieblingsstrecken zählt, da es ein weniger flüssiger Kurs ist, aber auf der Strecke war ich in der Vergangenheit immer gut. Hoffentlich zahlt sich die Arbeit aus Almeria in Frankreich aus."

Für Tito Rabat ist Almeria wie ein zweites Zuhause, denn der 24-jährige Spanier verbringt viel Zeit zwischen den Moto2-Rennen damit, Runden auf dieser Strecke zu drehen. Rabat konzentrierte sich wie sein Marc VDS Teamkollege auf den Test verschiedener Settings seiner Kalex Moto2 Maschine, konnte seinen eigenen Rundenrekord auf der 4.025 km langen Strecke von Almeria aber trotzdem unterbieten.

"Mit dem Team auf meine Lieblingsstrecke Almeria zu kommen, war für mich wie ein Traum", kommentierte der Spanier. "Ich habe die beiden Tage wirklich genossen, denn so konnte ich alle Leute im Team ohne den Druck des Rennwochenendes etwas besser kennenlernen. Außerdem konnte ich etwas Zeit mit Marc van der Straten, unserem Teambesitzer, verbringen. Ich kenne die Strecke in Almeria sehr gut, also war es eine großartige Möglichkeit zu sehen, wo wir uns mit dem Bike noch verbessern können und wir sind so für Le Mans nächste Woche bestens vorbereitet. Wir haben noch immer viel Arbeit vor uns, aber das Ziel in Frankreich bleibt das Gleiche: gewinnen."

Nach einem frustrierenden Wochenende in Jerez, lieferte der Almeria-Test für Livio Loi und seine Crew die Möglichkeit, das Setup der Kalex-KTM des 17-jährigen Belgiers weiter zu verfeinern und Lois Vertrauen auf dem Bike wieder aufzubauen. Wie sich in den Rundenzeiten zeigte, wurden bedeutende Fortschritte erzielt, allerdings nicht ohne Zwischenfall. Loi flog am zweiten Tag in der Schikane per Highsider ab, verletzte sich beim Sturz aber nicht. Trotz des Abflugs freut er sich jetzt mit mehr Vertrauen auf Le Mans.

"Obwohl niemand stürzen will, zeigt der Fakt, dass ich das Vertrauen hatte, so hart zu pushen, dass ich zum ersten Mal per Highsider abflog, wie stark wir das Bike in Almeria verbessert haben", erklärte der belgische Youngster. "Wir haben am zweiten Tag große Änderungen am Setup vorgenommen und mein Vertrauen zum Vorderrad war direkt stärker. Zuvor fühlte es sich immer so an, als würde es jeden Moment einklappen und oft tat es das auch, aber das Gefühl am zweiten Testtag war viel, viel besser. Dadurch konnte ich härter pushen und war auf einer wirklich schnellen Runde, als ich mit dem Gas aus der Schikane raus etwas zu aggressiv war und das Heck mich abwarf. Der Test hat mein Vertrauen nach der Enttäuschung in Jerez wieder aufgebaut und nun freue ich mich auf Le Mans am nächsten Wochenende."

Der Monster Energy Grand Prix of France, der am Wochenende vom 17. und 18. Mai stattfindet, werden die Moto2 und Moto3 Bikes des Marc VDS Teams in Elf Lackierung an den Start gehen.

Tags:
Moto2, 2014, Livio Loi, Tito Rabat, Mika Kallio, Marc VDS Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›