Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista erstürmt erstes Podest der Saison

Team GO&FUN Honda Gresini feierte beim Monster Energy Grand Prix de France dank einem tollen dritten Platz von Alvaro Bautista ihr  erstes Podest 2014.

Mit diesem Ergebnis ließ Bautista die drei Nuller der ersten Rennen des Jahres ernsthaft hinter sich und kehrte zum ersten Mal seit dem Japan Grand Prix 2012 aufs Treppchen zurück.

Nachdem er von Platz sieben aus gestartet war, zeigte der Spanier eine starke Leistung auf seiner Honda RC213V, unternahm einige Überholmanöver und platzierte sich zehn Runden vor Rennende an dritter Position. Auf der Ziellinie wurde er nur vom WM-Führenden Marc Marquez und Valentino Rossi geschlagen.

Bautista sagte: "Wir hatten einen schwierigen Saisonstart, bei dem wir extrem litten, aber wir haben immer weiter hart gearbeitet, also danke ich dem Team, weil sie am ganzen Wochenende wirklich gute Arbeit geleistet haben. Ich wusste, dass ich im Rennen ein gutes Ergebnis holen kann, denn schon im Training lagen wir dicht an den anderen Fahrern dran - ausgenommen Marquez, der immer größeres Potential zeigt."

"Ich bin ziemlich gut ins Rennen gestartet, aber in den ersten Runden herrschte viel Verkehr: Auf jeden Fall blieb ich ruhig, nach und nach fand ich mein Tempo und machte viele Positionen gut. Als ich an dritter Position ankam, versuchte ich zu pushen und Rossi einzuholen, aber die Lücke war zu groß. Danke an mein ganzes Team und unsere Sponsoren, die auch in schwierigen Momenten zu uns gehalten haben."

Auch Scott Redding zeigte eine starke Performance im Rennen. Er fuhr an 12. Position ins Ziel, zweitbester Open-Pilot nach Aleix Espargaro und bester Honda RCV1000R Fahrer.

Der junge Brite erklärte: "Ich wusste, dass ich auf dem Bike ein gutes Gefühl hatte. Im Training hatten wir nur kleinere Probleme mit Dingen, die wir lösen mussten, aber ich wurde in jeder Session schneller - auch im Qualifying und Warm-Up, also fühlte ich mich vor dem Rennen ziemlich zuversichtlich. Im Rennen war ich ziemlich konstant und konnte einen Vorsprung auf Hiroshi Aoyama auffahren und wäre Nicky (Hayden) nicht gestürzt, hätte ich bestimmt auch gegen ihn kämpfen können."

"Ich habe auch viel über das Reifenmanagement gelernt und versuchte, sie nicht schon zu Beginn so stark abzunutzen. Es ist gut, vor dem Rennen in Mugello schnellster Open-Honda-Fahrer zu sein. Nun fühle ich mich mit dem Setting des Bikes gut und freue mich auf eine Strecke, die ich sehr mag."

Tags:
MotoGP, 2014, Alvaro Bautista, GO&FUN Honda Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›