Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaro freut sich über bisher bestes Resultat

Der MotoGP™ Rookie Pol Espargaro zeigte beim Heim Grand Prix des Monster Yamaha Tech 3 Teams eine Starke Leistung und beendete das Rennen auf dem vierten Platz, seinem bisher besten Resultat in der Königsklasse.

Der amtierende Moto2™ Weltmeister qualifizierte sich beim Monster Energy Grand Prix de France in der ersten Reihe auf der zweiten Position. Als am Sonntag die Ampel auf grün schaltete machte er einen guten Start und überquerte die Ziellinie nach der ersten Runde in der führenden Gruppe.

Der 22-jährige Spanier fand einen konstanten Speed um vorne mit den erfahrenen Fahrern zu kämpfen. Dann wurde er in einen Fight mit Stefan Bradl verwickelt konnte sich dessen aber erwehren und fuhr am Ende des 28 Runden langen Rennens als verdienter Vierter über die Ziellinie.

Die Leistung von Espargaro war sehr nahe an der von Alvaro Bautista, der auf dem dritten Platz nur eine halbe Sekunde vor ihm lag. Dieses Ergebnis brachte Espargaro auf den siebten Platz der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft nach vorne.

Er sagte, „Nach dem Qualifying dachte ich noch, es könnte nicht mehr besser werden aber glücklicherweise war ich in der Lage die Leistung das ganze Rennen über abzurufen. Trotzdem war es schwer zu glauben, dass ich das halbe Rennen über auf dem dritten Platz fuhr und in dieser Phase des Rennens war ich auch sehr zuversichtlich das Rennen in den Top Fünf zu beenden. Als ich in den letzten Runden die lauten Geräusche von Dani Pedrosa’s Motor hörte als er an mich heran fuhr, nahm ich alles beisammen und fuhr als Vierter über die Ziellinie.“

Zu seiner schnellen Eingewöhnung von lediglich fünf Rennen in der Königsklasse, meinte er: „Wir sind gut aber da ist noch immer Raum um sich zu verbessern, denn in Jerez waren wir 27 Sekunden hinten und jetzt waren es nur noch drei Sekunden hinter Marc (Marquez). Das bedeutet, dass wir dieses Wochenende einen guten Job gemacht haben, mit einem guten Motorrad und einem guten Rhythmus. Ich bin so glücklich. Ich kam mit dem Motorrad sehr gut zurecht, aber jetzt dürfen wir nicht aufhören, jetzt müssen wir weiter arbeiten und ich denke wir sind auf dem richtigen Weg.“

Espargaro’s Chef, Monster Yamaha Tech3 Team Manager Herve Poncharal, freute sich ebenfalls über dessen Ergebnis und kommentierte, „Während der Woche rief mich Pol an und sagte er könne Le Mans nicht erwarten weil er überzeugt wäre es würde besser als in den Rennen zuvor werden. Der Tests in Jerez war für ihn sehr wichtig und das was er gelernt hat, hat ihm dabei geholfen vor allen anderen zu sein außer vor (Marc) Marquez und das ist ein großer Erfolg.“

„Wir waren etwas unsicher wie unser Rennen verlaufen würde aber Pol hatte einen guten Start und leider konnte er (Alvaro) Bautista nicht überholen, aber Zweiter im Qualifying und Vierter im Rennen ist sehr gut und vor den beiden (Jorge) Lorenzo und (Dani) Pedrosa. Es war ein hartes Rennen, aber wir können wirklich stolz sein wie Pol und das Team arbeitete.“

Tags:
MotoGP, 2014, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›