Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Sich immer verbessern…Interview mit ‘Pecco’ Bagnaia

Francesco Bagnaia erreichte in einem dramatischen Moto3™ Rennen in Frankreich mit dem vierten Platz das beste Resultat seiner Karriere. Von seinen Freunden „Pecco“ genannt, lässt der Italiener das beste Wochenende seiner Karriere in Le Mans nochmal Revue passieren.

Vom 17. Startplatz kämpfte sich Bagnaia durch das Feld, wobei er auch seinen Teamkollegen Fenati, der durch ein Elektrikproblem die Boxengasse ansteuern musste, überholte. Als Vierter in die letzte Kurve, tauchte Bagnaia innerhalb von Isaac Viñales vom Calvo Team in die Kurve ein, aber es wurde dann trotzdem der vierte Platz. Wie auch immer, das war bis jetzt sein bestes Ergebnis für den SKY Racing Team VR46 Fahrer, der sich nach dem Rennen für motogp.com etwas Zeit nahm.

Gratulation ! Das war nicht nur dein bestes Resultat in der Weltmeisterschaft, es war auch für dich ein sehr hartes Rennen…
Ja, vom 17. Platz starten ist nie einfach! Am Start habe ich wirklich Druck gemacht und versucht so schnell wie möglich an die Spitze des Feldes zu kommen. Dann gab es zwischen mir und Alex Marquez eine Lücke, deshalb musste ich noch mehr pushen um sie zu schließen. Es war wirklich eine Herausforderung und ich habe es sehr genossen - das ist das Wichtigste.

Du wirst dafür gelobt, dass Du mit weit mehr erfahrenen Fahrern gekämpft hast…
Ja, die Fahrer die vor mir ins Ziel kamen sind schon viel länger in der Weltmeisterschaft als ich und verfügen über einiges mehr an Erfahrung. Wir verbessern uns von Rennen zu Rennen, dies bedeutet, dass sich die harte Arbeit die wir machen auch auszahlt. Jetzt müssen wir schauen, dass wir in dieser Richtung bleiben.

Was hast du bei dem fantastischen Kampf in den letzten Runden des Rennens gemacht ?
Hattest Du Angst einen Fehler zu machen, denn das war echt ein sehr enger Fight ?

Nein, ich hatte keine Angst einen Fehler zu machen. Ich war in der letzten Kurve extrem nah am Podium dran und ich versuchte Isaac Viñales zu überholen - aber es war nicht nah genug, schade. Das nächste Rennen ist bei mir zuhause und ich werde noch mehr Druck machen; es wird sehr wichtig sein beim nächsten Grand Prix vor meinen heimischen Fans in Mugello gut abzuschneiden.

Bagnaia’s gute Form in Le Mans bestätigt die beeindruckende Form und die guten  Resultate der neuen Mannschaft von Valentino Rossi’s Team, das schon in Argentinien und Jerez dank des erfahreren Teamkollegen Bagnaia’s, Romano Fenati, zwei Rennen gewinnen konnte.

Tags:
Moto3, 2014, Francesco Bagnaia, SKY Racing Team VR46

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›