Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Show-Maker Miller vor allen anderen

Show-Maker Miller vor allen anderen

Für die Moto3™-Piloten geht es am kommenden Wochenende zur sechsten Saisonstation nach Italien. Der Australier Jack Miller führt dabei die Gesamtwertung an und hat bei den ersten fünf Grands Prix für die Schlagzeilen gesorgt.

Jack Millers Saison ist mit einem Paukenschlag gestartet: Er holte bei den ersten zwei rennen die Siege, dann schlug Romano Fenati zu und gewann ebenfalls zwei Rennen hintereinander. Zuletzt, in Le Mans, stand aber Miller wieder ganz oben auf dem Podest.

SKY Racing Team VR46 Pilot Fenati sah in Frankreich das Ziel aufgrund von technischen Problemen nicht. Miller übernahm daher die Kontrolle in der Meisterschaft, als er auf der letzten Runde in einem Achtkampf als Sieger hervor ging.

Fenati fiel damit bis auf 30 Punkte hinter Red Bull KTM Ajo Pilot Miller zurück. Efren Vazquez (SAXOPRINT RTG) und Alex Rins (Estrella Galicia 0,0) iegen jeweils zwei und drei Punkte hinter Fenati.

Auch wenn Miller klar an der Spitze liegt, wird es in der Moto3 weiterhin spannend zu gehen. In Le Mans waren Sieger und Jakub Kornfeil (Calvo Team) auf Platz zehn gerade einmal durch 2,173 Sekunden getrennt.

Im Gesamtdurchschnitt lagen zwischen Sieger und Zweitplatzierten in allen fünf Moto3-Rennen der Saison 2014 bisher gar nur 0,64 Sekunden. Zwei Mal wurde Alex Marquez (Estrella Galicia 0,0) mit dem geringsten Rückstand Zweiter. In Mugello peilt er den Sieg an, um seinen fünften Gesamtrang in der WM-Wertung weiter zu verbessern.

Neben Fenati werden sechs weitere Permanentstarter aus Italien am Start sein: Matteo Ferrari (San Carlo Team Italia), Alessandro Tonucci (CIP Mahindra), Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46), Niccolo Antonelli (Junior Team GO&FUN), Enea Bastianini (Junior Team Go&FUN Moto3) und Andrea Locatelli (San Carlo Team Italia) erwarten ihr Heimrennen mit Spannung.

Tags:
Moto3, 2014, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›