Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Rossi mit Podest zum 300. Jubiläums-GP

Den Speed von Teamkollege Jorge Lorenzo und Repsol Honda-Mann Marc Marquez konnte Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) nicht ganz mitgehen. Trotzdem freute sich der Italiener bei seinem 300. Grands Prix Start über Platz drei und das Podium vom Heimrennen.

Valentino Rossi ist am Sonntag zum zweiten Fahrer der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft geworden, der an 300 Grands Prix Rennen teilgenommen hat. Der einzige andere Fahrer, der diesen Meilenstein erreicht hat, ist Rossis italienischer Landsmann Loris Capirossi.

Vor dem Rennen vom Sonntag fuhr Capirossi eine Ehrenrunde auf der Honda Gresini Maschine für den verstorbenen Marco Simoncelli, der in den Kreis der MotoGP-Legenden aufgenommen wurde.

Rossi wurde derweil Zeuge, wie Romano Fenati aus seinem SKY Racing Team VR46 das Moto3-Rennen gewann.

Im MotoGP™-Rennen selbst wurde Rossi Dritter, konnte das Tempo seines Yamaha Teamkollegens Jorge Lorenzo und des Repsol Honda-Piloten und Siegers Marc Marquez nicht mitgehen.

„Die Trainings und das Wochenende waren ein wenig schwierig“, so Rossi. „Ich denke, dass ich vorn mit ihnen hätte kämpfen können, aber das haben wir gestern im Qualifying verschenkt. Aus der vierten Reihe ist es schwer zu gewinnen. Wir hatten im Warmup ein Problem und konnten daher eine neue Abstimmung nicht probieren. Ich hatte am Anfang Glück und konnte gleich viele Fahrer überholen, die gestern im Qualifying den Windschatten ausgenutzt hatten. Es ist schön in Mugello wieder auf dem Podium zu stehen, das ist etwas ganz besonderes.“

„Ein Podium vor deinen heimischen Fans in Mugello ist immer etwas ganz besonderes“, sagte Rossi weiter. „Bereits heute Morgen war es toll, all die Fans zu sehen. Heute war ein großer Tag für die MotoGP, ein großartiges Rennen mit Jorge und Marc. Ich bin zufrieden, denn wir sind auf einem guten Level und ich kann Jorge und Marc immer sehen. Ich will natürlich besser sein, aber aus der vierten Startreihe geht das nicht so gut.“

Tags:
MotoGP, 2014, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›