Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Alles bereit für Barcelona-Catalunya

Alles bereit für Barcelona-Catalunya

Die MotoGP™-Piloten Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Pol Espargaro und Andrea Iannone wurden am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya von Moto2™ WM-Leader Tito Rabat begleitet.

Sechs von sechs Siege, 53 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung: Klar, dass sich Repsol Honda-Pilot Marc Marquez für sein Heimrennen mehr als gut gelaunt zeigte. Dennoch übte er sich in Zurückhaltung, als er auf seine Dominanz in der diesjährigen Weltmeisterschaft angesprochen wurde.

„Es ist besonders auf meiner Heimstrecke zu fahren, nicht weit von meinem Heimatort, aber es ist noch besonderer, hier in solch einer Form anzureisen“, sagte er. „Es ist ja schon fast so, dass wenn ich das Rennen nicht gewinne, das ein Desaster wäre, aber so ist es nicht. Ich erwarte, dass Jorge und Valentino von Beginn an stark sein werden, wenn wir unsere Abstimmung gut hinbekommen, können wir hier auch konkurrenzfähig sein.“

„Einige Leute sagen, dass ich dieses Jahr alle Rennen gewinnen könnte, aber das ist nahezu unmöglich. Im Moment sind mein Selbstvertrauen und mein Level sehr hoch, aber jedes einzelne Rennen zu gewinnen ist mehr als schwierig.“

Auf dem zweiten Rang der derzeitigen Fahrerweltmeisterschaft liegt derzeit Valentino Rossi. Auch der Italiener kommt in Hochform nach Spanien, nachdem er bei seinem 300. GP – seinem Heimrennen in Mugello – wieder auf dem Podest gestanden hat. Er glaubt, dass der Grundstein für den Erfolg in Barcelona am Samstag gelegt werden wird. In Italien war er im Qualifying nicht über Platz zehn hinaus gekommen.

„In der MotoGP ist das Qualifying mittlerweile sehr viel wichtiger geworden“, sagte der Italiener. „Wir waren dieses Jahr noch nicht in der ersten Reihe, aber wir haben das Potenzial dazu. In Mugello haben wir leider mit dem Vorderreifen einen Fehler gemacht. Wir waren nur eine halbe Sekunde hinter der Pole, aber auch nur in der vierten Reihe. Als ich im Rennen zur Spitze aufgeschlossen hatte, waren Jorge und Marc schon eine Sekunde weg, also hatte ich keinen Windschatten. Ich habe die Chance, gegen sie zu kämpfen, am Samstag verloren.“

Rossis Movistar Yamaha MotoGP Teamkollege Jorge Lorenzo hat die letzten beiden Ausgaben auf der Piste von Montmelo gewonnen. Auch er sieht dem Wochenende positiv entgegen, gerade nachdem er beim letzten Lauf stark mit Marquez kämpfen konnte.

„In Mugello ist uns mit dem Motorrad ein Schritt nach vorn gelungen und ich habe mich körperlich viel besser gefühlt“, so der Weltmeister von 2010 und 2012. „Wir kommen gut in Form hier her. Barcelona passt normal zur Yamaha und meinem Fahrstil und wir waren wie letzten paar Jahre hier auf dem Podest.“

MotoGP™-Rookie Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3) ist ganz in der Nähe der Strecke von Barcelona-Catalunya aufgewachsen. Zu seinem ersten Heimrennen als MotoGP™-Pilot sagte er: „Ich gehe es langsam an, muss dieses Jahr viel lernen und es einfach genießen. Ich lerne sehr viel, wenn ich Jorge, Marc und Vale folge, mehr, als wenn ich das ganze Rennen auf sieben fahre. Sicher, wenn wir weiter machen, kommen wir näher. Wenn wir Glück haben, können wir vielleicht das Podest schaffen.“

In Mugello stand Pramac Racing Pilot Andrea Iannone auf dem zweiten Startplatz, im Rennen wurde er siebter. „Mugello war für mich ein sehr gutes Wochenende, ich bin zum ersten Mal in der MotoGP aus der ersten Reihe losgefahren“, sagte er. „Darüber bin ich happy. Das Rennen selbst war sehr schwierig, ich wollte in den ersten Runden ordentlich Druck machen, daher hab ich den weichen Reifen ziemlich ran genommen, aber das war nicht die Strecke dafür. Es ist wichtig, dass meine Leistung gut war. Jetzt will ich mich Rennen für Rennen weiter steigern.“

Catalunya wird auch das Heimrennen für den Moto2™ WM-Führenden Tito Rabat. „Wir müssen ein gutes Qualifying und einen guten Start in das Rennen hinlegen“, sagte er. „In dieser Klasse haben alle einen ziemlich ähnlichen Speed und sie sind schwer zu überholen. Es gibt immer so viele Fahrer, die gewinnen können, daher müssen wir immer pushen.“

Die ersten freien Trainings zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya starten am morgigen Freitag um 09:00 Uhr für die Moto3™, 09:55 Uhr für die MotoGP™ und 10:55 Uhr für die Moto2™. Alle Angaben in Barcelona-Ortszeit (GMT +2).

Tags:
MotoGP, 2014, GRAN PREMI MONSTER ENERGY DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›