Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zweiter Frühling für Pedrosa mit Rang drei

Dani Pedrosa (Repsol Honda) hat den enttäuschenden Mugello-GP hinter sich gelassen und sich bei seinem Heimrennen zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya den dritten Platz gesichert.

Der 25-jährige MotoGP-Pilot Dani Pedrosa konnte in Montmelo zum ersten Mal seit zwölf Monaten wieder von der Pole Position losfahren. Nach einem guten Start sah ser sich in einem Fight mit Marc Marquez (Repsol Honda) und den Movistar Yamaha Piloten Valentino Rossi und Jorge Lorenzo verwickelt.

In Turn 3 wurden später gelbe Flaggen gezeigt, Marquez richtete sich auf, Pedrosa war verwirrt und Rossi ging durch. Am Ende fightete Pedrosa hart mit Marquez.

In diesem Kampf berührte Pedrosa auf der letzten Runde das Hinterrad seines Teamkollegen, musste einen weiten Bogen nehmen und Rossi übernahm seinen zweiten Platz.

„Mit dem Rennen und dem gesamten Wochenende bin ich wirklich zufrieden“, sinnierte Pedrosa. „Es war mein Ziel, im Qualifying und am Start des Rennens besser zu werden. Ich habe das geschafft und konnte am Ende mit der Spitze mithalten.“

„Ich kann mir vorstellen, wie es für die Fans war, die Top Vier so eng fighten zu sehen. Das war ein ganz besonderes Rennen. Wir hatten am Motorrad eine schöne Abstimmung und konnten bis zum Schluss pushen. Ich habe ihn (Marquez) auf der letzten Runde etwas berührt, das war schade, denn dadurch habe ich einen Platz verloren. Ich bin aber nicht traurig, es war ein gutes Wochenende“, fügte er an.

Zum Vorfall mit den gelben Flaggen sagte er: „Die gelben Flaggen haben mich etwas verwirrt. Ich habe die gelben Flaggen nicht gesehen, ich habe nur gesehen, wie Marc aufgerichtet hat und dann habe ich gedacht, dass dieses Manöver zu einfach wäre. Ich habe mich umgeschaut und habe ein paar Streckenposten gesehen, also habe ich mich auf drei zurückfallen lassen – nur für den Fall.“

Tags:
MotoGP, 2014, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›