Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Bitteres Ende für Lowes in Assen

Sam Lowes hatte ein ereignisreiches Wochenende bei der Iveco Daily TT Assen, zuerst führte er das Rennen an, nachdem er sich im Qualifying für die erste Reihe qualifiziert hatte, aber dies nur um zu stürzen als er um sein erstes Grand Prix Podium kämpfte.

Der Supersport-Weltmeister passte sich in seiner Rookie Saison sehr schnell an die Moto2™ an und macht auch in den Trainings einen sehr guten Job. Er holte 2014 schon ein paar Top-10 Resultate.

Er qualifizierte sich in Assen als Dritter - sein zweiter Start aus der ersten Reihe seit er in Mugello Zweiter in der Startaufstellung war - der Engländer gab in einem sehr komplizierten TT Rennen alles, und das nur um zu stürzen als er um sein erstes Podium kämpfte. Der zweite Sturz im Rennen beendete es dann auch, Lowes gab auf, nachdem er zuvor schon auf der zweiten Position liegend gestürzt war.

Er holte sich den „Holeshot“ an der ersten Kurve und zog sich alle positiven Seiten aus dem Besuch eines Grand Prix, bei dem er schon von früher her die Strecke kannte. Sein konstanter Speed und seine besseres Gefühl für das Motorrad gibt ihm für den Rest der Saison Zuversicht.

Lowes meinte, „Mir gefällt das Resultat nicht, denn wir haben das Rennen nicht beendet, aber ich habe dabei viel bei nassen Bedingungen gelernt und habe versucht die Reifen zu verstehen. Aber das Wochenende hatte auch seine positiven Seiten, denn ich war in jeder Session schnell, deshalb bin ich nur darüber enttäuscht, dass wir kein gutes Resultat geholt haben. Trotzdem ist die Zuversicht sehr gut und ich freue mich auf Deutschland!“

Tags:
Moto2, 2014, Sam Lowes, Speed Up

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›