Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda im Sachsenring-Qualifying auf 1 und 2

Repsol Honda im Sachsenring-Qualifying auf 1 und 2

Marc Marquez ist beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland auf die Pole Position zurückgekehrt. Teamkollege Dani Pedrosa wurde Zweiter.

Gestern hatten beide Repsol Honda Team Piloten noch schwere stürze verarbeiten müssen, doch im Qualifying 2 übernahmen sie wieder geschlossen die Spitze – auch wenn Dani Pedrosa noch ein weiteres Mal zu Boden musste.

Im FP4 wurde dank Nieselregens kaum gefahren, doch das tat der Form der beiden Honda-Werkspiloten keinen Abbruch. Das Q2 gingen beide sofort mit schnellen Zeiten an.

Marc Marquez sicherte sich in 1:20,937 Minuten die Pole Position, womit er den sechs Jahre alten Strecken-Rekord von Casey Stoner, damals noch auf Qualifyer-Reifen, pulverisierte. Für Marquez steht am morgigen Sonntag der fünfte Sachsenring-Sieg in Folge auf dem Spiel.

Auch Teamkollege Pedrosa machte Druck auf die Pole Position. Kurz vor Schluss kam der erfahrene Spanier auf eine Bestmarke von 1:21,233 Minuten, ehe ihm in Turn 1 das Vorderrad einklappe. Er blieb unverletzt und wusste, warum er gestürzt war.

Marc Marquez: „Wir haben am Freitag mit einem schweren Crash angefangen, aber wir haben das Vertrauen Schritt für Schritt zurückgefunden. Bereits gestern war der Rhythmus ziemlich gut. Im FP4 habe ich mich wohl gefühlt, wir haben das Setup verbessert und ich hatte mehr Grip. Ich habe gepusht und bekam eine gute Runde zusammen, die den Streckenrekord einstellte. Aber morgen ist das Wichtige. Ein großes Rennen vor den Ferien.“

Dani Pedrosa: „Ich hatte im Qualifying eine gute Pace, bin aber leider gestürzt. Vielleicht habe ich einen Fehler gemacht oder bin auf eine Bodenwelle gekommen. Es ist trotzdem noch gut. Die erste Reihe und der Start sind hier auf der engen Strecke sehr wichtig. Das Wetter ist gut, hoffentlich wird es aber nicht zu warm, da da der Grip etwas einbricht. Glücklicherweise bin ich nach den zwei Stürzen ok, danke an die Mechaniker, dass sie das Bike wieder geflickt haben.“

Tags:
MotoGP, 2014, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Marc Marquez, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›