Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ciabatti: „GP14 wird in zweiter Saisonhälfte immens besser"

Nach Höhen und Tiefen in der ersten Saisonhälfte 2014 für das Ducati Team, hat motogp.com mit dem MotoGP Project Director des italienischen Herstellers, Paolo Ciabatti, gesprochen, und ihn das bisherige Jahr einschätzen lassen.

Paolo Ciabatti sagte gegenüber motogp.com: „Es war, was die Ergebnisse angeht, eine ziemlich gute Saison, denn wir konnten zwei Mal das Podest erreichen. Dovi [Andrea Dovizioso] war in Austin Dritter und vor ein paar Wochen in Assen Zweiter. Er hat ein paar gute Ergebnisse gesammelt und ist derzeit sogar Vierter in der WM, was gut ist."

„Auf der anderen Seite hatte Cal [Crutchlow] viel Pech mit technischen Problemen, dem Sturz. Auch ist derzeit sein Gefühl auf dem Motorrad nicht so gut, darum versuchen wir, ihm dabei zu helfen, das Motorrad besser zu verstehen und sein Potenzial zu zeigen. Wir denken, dass Cal ein großartiger Fahrer ist, aber bisher konnte er noch nicht wirklich zeigen, dass er eine Ducati schnell fahren kann."

Seit Technik-Guru Luigi Dall’Igna bei Ducati angedockt hat, wurde immer wieder über baldige Verbesserungen an der schwer zu handlen Desmosedici spekuliert.

„Gigi ist letztes Jahr in Valencia in die Firma bekommen, hat also Anfang November angefangen. Die GP14 war daher klarerweise als Motorrad bereits fertig designt. Aber Gigi hat ein paar Ideen gebracht, wir haben viele Änderungen vorgenommen, einige Änderungen, die wir am Motorrad nicht wirklich sehen können... Aber wir haben auch an der Software und an anderen Features am Motorrad gearbeitet. Das Bike ist besser geworden."

„Klar haben wir noch diese Problem mit dem Untersteuern und vielleicht müssen wir, um das zu lösen, noch etwas härter arbeiten, was das Design und die Position des Motors im Rahmen angeht. Es liegt aber nicht an mir zu sagen, was wir genau tun sollen. Wir arbeiten beide am neuen Motorrad, der GP15 für nächstes Jahr. Aber wir werden auch in der zweiten Saisonhälfte noch große Verbesserungen für die GP14 bringen."

Seine Erwartungen für die zweite Saisonhälfte fasste Ciabatti wie folgt zusammen: „Auf manchen Strecken glaube ich, dass wir ziemlich konkurrenzfähig sein können, auch im Trockenen. Na klar, wir werden nicht allzu traurig sein, wenn es an einem Sonntag regnet, denn unser Motorrad hat sich im Nassen ziemlich bewährt. Was Cal angeht, ihm wollen wir helfen, das Vertrauen auf dem Motorrad zu geben, denn wir wissen, dass wenn er das Vertrauen einmal hat, er hart pushen und zu den anderen Fahrern aufrücken wird."

Tags:
MotoGP, 2014, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›