Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Solide Resultate auf dem Brickyard für das Tech3 Duo

Solide Resultate auf dem Brickyard für das Tech3 Duo

Pol Espargaro und Bradley Smith von Monster Yamaha Tech 3 konnten beim Red Bull Indianapolis Grand Prix beide in die Top Sechs fahren.

Espargrao ging nach einem erfolgreichen Qualifying vom sechsten Startplatz aus ins Rennen, katapultierte sich nach vorne und lag in der ersten Runde bei den führenden MotoGP™ Motorrädern. In der siebten Runde kam Espargaro dann in den Rhythmus und fuhr die Zeiten der ersten Fünf. 
 
Der Moto2™ Weltmeister fuhr auf den sechsten Platz, als er Andrea Iannone (Pramac Ducati) überholte. Andrea Dovizioso (Ducati Team) und der Rookie Tech3 Fahrer kämpften um den fünften Platz. 
 
Auch Smith kam nach dem Sturz am Samstag, bei dem er sich den Finger verletzt hatte, wieder zurück. Der 23-jährige Brite startete von der neunten Position, war in der ersten Kurve schon auf dem achten Platz und damit in der ersten Runde im Mix mit den Werksmaschinen. Ende der ersten Runde lag Smith dann auf dem 10. Platz. 
 
Später konnte er dann in der vorletzten Runde auf den Ducati Werksfahrer Andrea Dovizioso aufschließen. Der britische Star überholte ihn und brachte seine Monster Yamaha Tech3 YZR-M1 als Sechster über die Ziellinie, was ihn auf die neunte Position in der WM-Gesamtwertung schob.
 
Pol Espargaro:
„Ich bin ziemlich zufrieden, da es ein gutes Rennen war, wenngleich auch kein unglaublich gutes. Wir haben wichtige Meisterschaftspunkte gesammelt, ich habe heute auch wieder viel gelernt und wir haben definitiv unser Bestes gegeben. Darum muss ich mit dem Ergebnis zufrieden sein. Hinzu kommt, dass nur die vier Werks-Motorräder vor mir waren. Da darf ich mich nicht beschweren. Mein Start war ok und am Anfang habe ich versucht, an Dani dran zu bleiben. Aber auf den ersten Runden war er ziemlich stark und konnte auch schnell davon fahren. Danach fuhr ich ein einsames Rennen, bis ich auf Dovizioso aufholte. Ich habe dann Druck gemacht, um ihm davon zu fahren, danach habe ich nur noch versucht, keine Fehler zu machen. Indy war ein guter Start in den zweiten Teil der Saison, aber ich freue mich jetzt auch schon auf Brünn, wo ich mich weiter verbessern will.“
 
Bradley Smith:
„Insgesamt bin ich richtig zufrieden mit diesem starken Ergebnis und den Top Sechs, auch wenn ich am Anfang etwas zu vorsichtig war. Da es so heiß war, ist das Vorderrad immer wieder schwer gerutscht. Trotzdem blieb ich ruhig und sagte mir immer wieder, wie lang 27 Runden sind. Ich wollte meinen Hinterreifen so gut es ging schonen, um in der zweiten Hälfte stark zu sein. Ich bin dann sogar 1:33 Mitte gefahren und holte auf Pol und Andrea Dovizioso auf. Den konnte ich zwei Runden vor Schluss noch schnappen. Klar war das ein großer Gewinn fürs Selbstvertrauen, so gut ins Ziel zu kommen. Dort muss und will ich sein.“

Tags:
MotoGP, 2014, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Bradley Smith, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›