Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Mir gewinnt Rookies-Thriller 2 in Brünn

Nur ein Fahrer konnte den achtköpfiger Spitzenkampf im Red Bull MotoGP Rookies Cup für sich entscheiden: Joan Mir siegte vor Fabio Di Giannantonio und Stefano Manzi.

Der 16-jährige Spanier feierte schon seinen zweiten Sieg in dieser Saison, während der 15-jährige Italiener di Giannantonio zum ersten Mal aufs Podest kletterte. Das bisher beste Ergebnis des Italieners war ein fünfte Platz im ersten Rennen auf dem Sachsenring. Der 15-jährige Manzi scheint auf den Rängen zwei und drei festzuhängen.

Der Cup-Fphrende Jorge Martin stürzte in der Mitte der Führungsgruppe liegend zu Beginn der letzten Runde, als er mit Assen-Sieger Bo Bendsneyer zusammenstieß. Der 16-järhige Spanier und der 15-jährige Niederländer blieben unverletzt.

Sie waren Teil eines überragenden Kampfes und hatten ebenso Siegchancen wie die anderen sechs Piloten. Der Zusammenstoß brachte di Giannantonio den Vorteil. "Ich versuchte, vor ihnen zu gewinnen", erklärte der Neuling im Rookies-Cup. "Ich habe gepusht und gepusht, die ganze letzte Runde lang Vollgas gegeben und dann in der Kurve kam Joan vorbei. Das war's dann. Ich war Zweiter und bin sehr glücklich. So ein großartiges Rennen! Ich bin so froh."

Mir war natürlich begeistert: "Ich habe lange geführt, aber konnte nicht wegfahren. Die Jungs waren alle schnell und haben überall überholt. Das Bike war nicht perfekt, aber dennoch großartig für das Rennen und wir waren alle sehr gleich. Ich wusste nicht, ob ich gewinnen könnte, aber ich kam den Berg in der letzten Runde gut runter und wusste, was ich zu tun hatte. Es war knapp, aber hat funktioniert."

"Wieder so eng", sagte Manzi. "Ich weiß nicht, was ich tun muss. Ich lag die ganze Zeit mit an der Spitze und es war so knapp. Am Ende sind die Reifen ziemlich hin und hergerutscht, aber natürlich ist das bei allen so und es gab in den letzten Kurven keinen Weg an Joan und Fabio."

Mit seinem zweiten vierten Platz an diesem Wochenende - ebenso nur um wenige Meter entschieden - gab sich der 17-jährige Brite Brad Ray philosophisch. "Ich habe es versucht, lag an der Spitze und habe gepusht, um wegzufahren, aber es ist einfach zu leicht für die anderen im Windschatten an mir vorbeizufahren und das haben sie getan. Das Gute ist, dass wir mit dem Setting der Vordergabeln nach vorne gekommen sind und ich denke, dass wir in Silverstone noch besser sein können. Also werden wir sehen, was wir dort herausholen können."

Martin startete das Rennen mit einem Vorsprung von 55 Punkten vor Mir und Soushi Mihara, aber mit seinem Sieg verkürzte Mir auf 30. In den letzten fünf Rennen sind noch immer 125 Punkte offen.

Die nächsten beiden Rennen finden im Rahmen des British Grand Prix am 30. und 31. August in Silverstone statt.

 

 

Tags:
MotoGP, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›