Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Tech 3 Piloten blicken auf tschechisches Rennen zurück

Tech 3 Piloten blicken auf tschechisches Rennen zurück

Obwohl beide Fahrer in den Top-10 starteten, erlebte Monster Yamaha Tech 3 einen schwierigen bwin Grand Prix České republiky.

Bradley Smith fiel am Ende der ersten Runde auf Platz neun zurück. Er hatte ein Problem mit der Hinterradtraktion, versuchte aber trotz Defizit wieder auf die Positionen vor ihm aufzuholen. Er holte gegen Ende auf den achten Rang auf, fuhr aber trotzdem als neunter ins Ziel. Smith hatte fast das ganze Rennen lang Traktionsprobleme. Dazu drehte ihm ständig das Hinterrad durch.

Währenddessen erlebte der amtierende Moto2™ Weltmeister, Pol Espargaro ein unglückliches Ende an einem vielversprechendem Wochenende, denn er stürzte als er gerade versuchte, die Lücke auf die Spitze zuzufahren. Der Rookie begann sein Rennen von Platz neun und fuhr schon beim Rennstart schnell, sodass er direkt hinter der Führungsgruppe lag.

Der Jüngere der Espargaro-Brüder lag an siebter Position - direkt hinter der Spitze. Seine Verfolgungsjagd fand aber in der siebten Runde ein frühes Ende, als er unglücklicherweise an achter Position liegend stürzte, aber unverletzt blieb.

Smith erklärte: "Es versteht sich von selbst, dass das Ergebnis heute viel schlechter war, als was ich erwartet hatte. Meine Traktionskontrolle musste das ganze Rennen lang arbeiten und ich verlor viel Zeit am Kurvenausgang. Dazu drehte das Hinterrad noch durch, wenn ich am Ende der Geraden war."

Teamkollege Espargaro sagte: "Ich kann nicht verheimlichen, dass ich enttäuscht bin, denn mit einem Sturz will ein Fahrer nie einen GP beenden, aber ich denke dennoch, dass wir an diesem Wochenende gute Arbeit geleistet haben. Unsere Renn-Pace schien wirklich vielversprechend und mein Start war nicht allzu schlecht, denn ich konnte einige Positionen gutmachen. Aber das Vorderrad fühlte sich wirklich unruhig an und ich machte auf dem Weg zur Gerade einen kleinen Fehler und verlor etwas Zeit."

"Danach überholte mich Bradl und zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich gerade etwas besser. Während ich meinen Rhythmus fand, realisierte ich, dass bereits eine Lücke aufgefahren war. Ich pushte härter und ohne Vorwarnung rutschte mir das Vorderrad weg", ergänzte er.

Tags:
MotoGP, 2014, bwin GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›