Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Márquez legt auf der Millennium Bridge London lahm

Am Mittwoch startete die Rekord-Saison von MotoGP™ Weltmeister Marc Márquez in die nächste Runde. Bei einem Event von Dorna Sports und BT Sport legte der Repsol Honda Team Pilot London lahm und wurde der erste Mensch, der die Millennium Bridge mit einem Motorrad überquerte.

Im Schatten der St. Paul’s Cathedral und entlang der Themse bekamen die britischen Fans schon einen MotoGP-Vorgeschmack zu sehen und zu hören. Am Wochenende findet der Hertz British Grand Prix statt und markiert den zwölften Laug der WM-Saison 2014.

Am Ende gab es einige Burn-Outs zu sehen. Spätestens dann waren alle Balkons gefüllt und Fenster geöffnet. Zu Márquez gesellten sich seine MotoGP-Kollegen Bradley Smith, Michael Laverty, Leon Camier, Sam Lowes, Danny Kent und John McPhee. Sie führten den Spanier in ihre Essenskultur ein: Fish & Chips aus Zeitungspapier.

„Es war richtig schön die erste Person zu werden, die die Millennium Bridge auf einem Motorrad überquert“, strahlte Márquez. „Dieses Event war für die MotoGP und den British Grand Prix sehr wichtig und wir hatten viel Glück mit dem Wetter – normalerweise erwarte ich in England Regen. Hier im Zentrum Londons hat die Sonne geschienen und ich bin über die Themse gefahren und habe dabei Geschichte geschrieben. Das ist ein Tag, der in Erinnerung bleiben wird. Das rutschige Metall der Brücke hat es zwar nicht einfach gemacht, aber ich bin so schnell gefahren, wie ich konnte.“

Márquez genoss am Mittwochnachmittag noch etwas London und reiste dann nach Silverstone weiter. Das erste Training wird dort am Freitag um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT+1) statt finden. Der Grand Prix am Sonntag startet um 13 Uhr.

Tags:
MotoGP, 2014, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›