Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Lorenzo bereit für die Insel

Rossi und Lorenzo bereit für die Insel

Das Movistar Yamaha MotoGP Team reist nach Großbritannien. Dort findet dieses Wochenende in Silverstone der Hertz British Grand Prix statt.

Für das Yamaha Werksteam geht es frohen Mutes nach Großbritannien: Bei den letzten beiden Rennwochenenden standen sowohl Valentino Rossi, als auch Jorge Lorenzo auf dem Podest.

In Silverstone haben Rossi und Lorenzo beide mit der YZR-M1 auch schon starke Leistungen gezeigt.

Rossi ist seit längerer Zeit einer der Publikumslieblinge in Großbritannien und wird sicher auch dieses Jahr lautstark unterstützt werden. Der neunfache Weltmeister aus Italien hat bisher noch nicht in Silverstone gewonnen, aber ansonsten starke Leistungen im Königreich eingefahren. Drei Mal hat er in der MotoGP™ gewonnen – 2002, 2004 und 2005 im Donington Park, 2000 und 2001 zwei Mal auf der 500er. 1999 gewann er bei den 250ern, 1997 bei den 125ern.

„Ich will unbedingt nach Silverstone“, so Rossi. „Denn das ist keine einfache Strecke für mich. Letztes Jahr, im Rennen, lief es nicht schlecht, aber ich denke, dass es dieses Jahr noch besser werden kann. Silverstone ist eine tolle Strecke, sehr schnell, schön und es wäre für mich gut, wenn ich ein anständiges Ergebnis holen kann, gerade nach den letzten paar Läufen. Wir arbeiten gut, machen kleine Schritte vorwärts und kommen unserem Ziel näher. Ich fühle mich gut und darum will ich dieses Jahr in Silverstone noch konkurrenzfähiger sein.“

Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo hat in Silverstone mehr Siege auf dem Konto, als irgend ein anderer Königsklasse-Pilot: Seit der British Grand Prix 2010 Donington den Rücken kehrte, hat der Spanier vier Mal gewonnen. Bisher hat er nur 2011 nicht ganz oben auf dem Treppchen gestanden. Lorenzo hat auch 2005 bei den 250ern in Donington gewonnen.

„Nach drei Podesten in Folge fühle ich mich gut“, so Lorenzo. „In Brünn haben wir außerdem ein paar gute Lösungen gefunden, die uns bei den nächsten Rennen mit Sicherheit mindestens eine Zehntel bringen. Ich fühle mich ziemlich gut und wir arbeiten uns in der Gesamtwertung nach vorn. Wir müssen dem Team für die Arbeit bei den letzten Rennen gratulieren, gerade bei dem in Brünn. Wir sind happy und zuversichtlich, was das nächste Rennen angeht. Silverstone ist ziemlich anders als Brünn. Es ist eine lange, abwechslungsreiche Strecke mit schnellen Kurven und harten Bremsmanövern. Letztes Jahr haben wir dort gewonnen. Es sieht gut aus, aber wir müssen vorsichtig sein und das ganze Wochenende über hart arbeiten – und natürlich sehen, wie das Wetter wird.“

Tags:
MotoGP, 2014, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›