Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo trotz Startplatz 3 mit Sorgen

Lorenzo trotz Startplatz 3 mit Sorgen

Jorge Lorenzo hat sich in Silverstone beim Hertz British Grand Prix zwar den dritten Startplatz für das MotoGP™-Rennen gesichert, doch der Spanier hat noch Sorgen bei der Reifenwahl für den morgigen Sonntag.

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo brannte am Samstag im Qualifying zum Hertz British Grand Prix eine Zeit von 2:01,175 Minuten in den Asphalt und schnappte sich damit Startplatz drei.

Der vierfache Weltmeister blieb um 0,035 Sekunden hinter Ducati-Pilot Andrea Dovizioso auf P2 und 0,346 Sekunden hinter Pace-Setter Marc Márquez (Repsol Honda Team). Auf Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) blieb immerhin ein Vorsprung von knapp drei Zehntelsekunden.

„Wir haben uns etwas verbessert“, fasste Lorenzo nüchtern zusammen. „Gestern war es auf unserem Motorrad hier schwierig. Mit dem Hinterreifen war es auf dieser Strecke schwer, das richtige Limit zu finden.“

„Heute konnte ich auf dem weichen Reifen eine echt gute Zeit fahren“, fuhr er fort. „Ich habe am Limit gepusht und die Runde war richtig gut. Morgen wird es aber unmöglich sein, den weicheren Vorderreifen einzusetzen. Da müssen wir im Warmup noch am Bike arbeiten.“

Teamkollege Valentino Rossi holte derweil den sechsten Startplatz in der zweiten Reihe. Auf Pace-Setter Márquez fehlten ihm am Ende 0,721 Sekunden, auf Platz vier nicht einmal eine Hundertsel.

„Ich habe nicht mehr so große Sorgen und bin heute zufriedener“, sagte der Italiener. „Beide freien Trainings haben Verbesserungen gebracht und wir können um die Spitzenpositionen kämpfen. Wir haben einen guten Schritt gemacht.“

„Leider bin ich nicht ganz mit meinem Qualifying zufrieden, denn das kann ich besser“, analysierte der Yamaha-Werkspilot selbstkritisch. „Ich hätte weiter vorn sein können. Aber die zweite Reihe ist kein Desaster, das ist gut für das Rennen. Jetzt müssen wir nur noch ein kleines Problem auf der Bremse in den Griff bekommen und dann sollte das hinhauen.“

Tags:
MotoGP, 2014, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›