Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso verpasst Podest nur knapp

Dovizioso verpasst Podest nur knapp

Der Italiener Andrea Dovizioso hat das Podest um weniger als eine Sekunde verpasst. In Silverstone fightete er bis zur Zielflagge um das Treppchen.

Beim Hertz British Grand Prix hat Andrea Dovizioso eine seiner besten Leistungen in der diesjährigen Saison gezeigt. Aus der ersten Startreihe von Platz zwei kommend, kam der Ducati Team Pilot auf Rang drei aus der ersten Runde zurück. Anschließend sah er sich für die verbleibenden der ursprünglich 20 Runden in einen Fight mit Valentino Rossi und Dani Pedrosa verwickelt.

Zwischen Runde 5 und 7 wurde Dovizioso zwar von den beiden Kontrahenten überholt, doch der Italiener verlor den Anschluss nicht. Später ging er wieder an Pedrosa vorbei, der dann auf der letzten Runde konterte. Dovizioso wurde rund neun Sekunden hinter Sieger Marc Márquez Neunter, verpasste das Podest aber um weniger als eine Sekunde.

„Heute können wir sogar sagen, dass der fünfte Platz etwas enttäuschend war“, sagte Dovizioso später mit einem Lächeln. „Ich habe das ganze Rennen über mit Valentino und Dani um das Podest gekämpft, aber in drei oder vier Kurven war ich langsamer als sie. Ich habe viel Grip eingebüßt und konnte nicht die Strategie fahren, die ich wollte. Aber dass ich es hinbekommen habe, bis zum Schluss an ihnen dran zu bleiben, ist wirklich eine große Genugtuung.“

„Wir haben das ganze Wochenende hart gearbeitet und das Ergebnis heute bestätigt die Fortschritte, die wir machen. Dass wir weniger als zehn Sekunden hinter der Spitze waren, war vor dem Start noch ein Traum. Aber wir haben das geschafft und wir hatten eine gute Chance auf das Podium.“

Cal Crutchlow erlebte einen schwierigen Heim-Grand Prix. Er startete aus der fünften Reihe, kam in der ersten Runde auf Platz 14 zurück und schaffte am Ende den zwölften Rang.

„Ich bin zufrieden, dass wir das Rennen zu Ende gefahren sind, denn unser Ziel war, eine komplette Renndistanz abzuspulen und das habe ich geschafft“, so Crutchlow. „Klar, mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden, aber wir sind vor dem Start noch ein Risiko eingegangen und haben uns für den harten Vorderreifen entschieden, auf dem ich das ganze Wochenende noch keine Runde gefahren war. Ich habe auch selbst zu viele Fehler gemacht und der zwölfte Platz bei meinem Heim GP ist nicht das, was ich wollte.“

Tags:
MotoGP, 2014, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›