Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat setzt sich in Silverstone-Thriller durch

Rabat setzt sich in Silverstone-Thriller durch

Esteve Rabat (Marc VDS Racing Team) hat den Hertz British Grand Prix auf der letzten Runde für sich entschieden. Teamkollege Mika Kallio wurde Zweiter, Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP40) Dritter.

Bei Sonnenschein und bestem Motorrad-Wetter hat WM-Leader Esteve Rabat den Moto2™-Thriller von Silverstone für sich entschieden. Auf der letzten Runde setzte sich der Marc VDS Racing Team Pilot im Hertz British Grand Prix gegen seinen Teamkollegen Mika Kallio durch. Der sah das Ziel mickrige 0,063 Sekunden dahinter. Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP40) war mit 0,203 Sekunden dran und wurde Dritter.

Kallio hatte sich nach einem kurzen Fight mit Pole Setter Johann Zarco (AirAsia Caterham) schon vom Rest des Feldes abgesetzt, aber Rabat und Viñales konnten wieder aufschließen. Die Top Drei Positionen wurden erst auf der letzten Runde vergeben.

Pole-Setter Zarco musste sich am Ende mit Rang vier begnügen, Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) wurde Fünfter. Auch Simone Corsi (NGM Forward Racing) und Jonas Folger (AGR Team) hatten in der Spitzengruppe mitgemischt, schieden aber nach Sturz beide gemeinsam aus. Folger war das Vorderrad weggerutscht und er riss den Italiener mit.

Franco Morbidelli (Italtrans Racing Team) setzte sich in einem harten Fight gegen Supersport-Weltmeister und Lokalmatador Sam Lowes (Speed Up) durch und wurde Sechster. Hafizh Syahrin (Petronas Raceline Malaysia), Mattia Pasini (NGM Forward Racing) und Axel Pons (AGR Team) rundeten die Top Ten ab.

Der Schweizer Randy Krummenacher (Octo Ioda Racing) sicherte sich als 13. einen Punkt mehr als der Deutsche Marcel Schrötter (Tech 3) direkt hinter ihm. Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) holte Platz 18.

Dominique Agerter (Technomag carXpert) war bereits auf der ersten Runde gestürzt, fuhr dem Feld aber hinterher und erkämpfte sich noch den 21. Rang.

Dakota Mamola (Mapfe Aspar Team Moto2), Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2) und Lorenzo Baldassarri (Gresini Moto2) stürzten ebenfalls.

Der 50-jährige Jeremy McWilliams sah das Ziel mit einer Runde Rückstand als Vorletzter. Er fuhr mit einer gebrochenen Nase aus seinem Samstags-Sturz und sammelte wichtige Daten für sein Team.

Ergebnis Moto2™ Rennen Silverstone

Tags:
Moto2, 2014, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›