Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lowes: „Fehlender Teamkollege ist am schlimmsten"

Lowes: „Fehlender Teamkollege ist am schlimmsten"

Sam Lowes glaubt, dass er als einziger Fahrer im Speed Up Team eine recht große Herausforderung gefunden hat – für sich, wie für sein Moto2™ Team.

Sam Lowes hat sich letzte Woche bei seinem Heim Grand Prix in Silverstone den siebten Platz erobert und damit zum ersten Mal seit Mugello wieder Punkte geholt. Der Rookie und amtierende Supersport-Weltmeister ist mit den Fortschritten zufrieden.

„Ich wollte bei meinem Heimrennen klar mehr, aber nur zehn Sekunden hinter dem Sieger war gut, gerade, nachdem ich ein paar Fehler gemacht habe“, sagte Lowes  am Donnerstag gegenüber motogp.com. „Ich kenne Misano und Aragon gut, darum freue ich mich auf die nächsten zwei Rennen. Wenn wir das Speed Up Chassis gut hinbekommen, ist es so gut wie alle anderen. Wir arbeiten als Team jetzt besser und gehen mit dem Bike in die richtige Richtung.“

Zu Beginn der Saison hatte sich der Engländer noch auf Abstimmungen wie seiner Sitzposition gearbeitet, um sich auf dem Motorrad wohler zu fühlen. Jetzt geht es mehr ins Detail.

„Die Sitzposition haut jetzt hin, jetzt geht es mehr ums Fein-Tuning und darum, immer noch etwas mehr Komfort rein zu bringen“, fährt Lowes fort. „Nächstes Jahr werde ich alle Strecken kennen, daher schauen wir, dass wir 2015 so richtig einschlagen können. Das zweite Jahr wird um einiges besser, wir hoffen auf mehr Konstanz und solide Top Ten Ergebnisse. Wir bekommen Ende des Jahres ein neues Chassis und ich fühle mich im Fahrerlager immer sehr herzlich aufgenommen.“

Trotzdem glaubt Lowes, dass ein Teamkollege für die Gesamtentwicklung im Team und bei ihm selbst von Vorteil wäre.

„Meiner Meinung nach war das der größte Grund für die fehlende Konstanz“, beginnt er seine Zusammenfassung. Anfang des Jahres war noch Alessandro Nocco neben ihm eingeplant gewesen, der Italiener hatte aber nicht die nötigen Sponsoren auftreiben können. „Im Moment ist es so, dass wenn wir in einem Training in die falsche Richtung gehen, die ganze Session für uns verloren sein kann. Wenn wir zwei wären, könnten wir auch gleichzeitig zwei verschiedene Dinge probieren. Es ist für mich so, dass das dieses Jahr der Hauptgrund für unsere Probleme ist.“

„Ich habe nächste Woche in Misano ein Meeting mit dem Team, ob ich nächstes Jahr einen Teamkollegen bekomme. Es liegt dabei viel am Sponsoring und im Moment kann ich nicht sagen, ob jemand dazu kommt, oder nicht, aber ich fände es ganz klar toll, wenn das passieren würde.“

In der Moto2™ warten die Briten noch auf einen Sieg, seit Scott Redding Mitte letzter Saison in Silverstone seinen Heim-GP gewann.

Tags:
Moto2, 2014, Sam Lowes, Speed Up

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›