Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez und Rins schließen auf Miller auf

Marquez und Rins schließen auf Miller auf

Während die Moto3™ Fahrer zum Gran Premi TIM di San Marino e della Riviera di Rimini auf den Misano World Circuit Marco Simoncelli reisen, ist es noch immer Jack Miller, der die Gesamtwertung anführt. Allerdings hat der junge Australier zwei besonders ehrgeizige spanische Fahrer in seinem Nacken.

Zuletzt in Silverstone fuhr Miller als Sechster ins Ziel. Nachdem er auch schon in Brünn nur Fünfter wurde, wird der Red Bull KTM Ajo Pilot nun versuchen, in Misano zumindest ein Podestergebnis einzufahren, um den WM-Kampf weiterhin zu dominieren.

Seit seinem Doppelsieg in Catalunya und Assen hat Alex Marquez bisher kein Rennen gewonnen, aber die Konstanz, die er zuletzt zeigte, brachte ihm zahlreiche Punkte ein. Dazu schloss er mit dem zweiten Platz in Silverstone an der Spitze der Tabelle bis auf 13 Punkte auf Miller auf. Sechs Rennen stehen noch aus.

Auf einer immer stärker werdenden Honda Moto3™ Maschine fuhr Marquez beim britischen Grand Prix nur 0.011 Sekunden hinter seinem siegenden Estrella Galicia 0,0 Teamkollegen Alex Marquez ins Ziel, der ebenso noch immer Titelchancen hat.

Für Rins war der Triumph in Silverstone ein erster Sieg seit Phillip Island 2013. Er liegt in der Gesamtwertung nun 29 Punkte hinter Miller. Eigentlich wäre die Lücke viel kleiner gewesen, wenn Rins in Brünn sich nicht so fatal vertan hätte. Er fuhr vor der letzten Runde dort als Erster ins Ziel, feierte schon viel zu früh und dachte, dass er bereits gewonnen hätte. Am Ende wurde er nur Neunter.

Letzes Jahr in Misano siegte Rins. Marquez stand ebenso auf dem Podium, während Miller als Fünfter ankam.

Hinter dem Führungstrio liegt der erfahrene Spanier Efren Vazquez (SAXOPRINT RTG), der in Indianapolis seinen lang ersehnten ersten Sieg feierte, in Brünn Achter wurde und in Silverstone ausfiel. An sechster Position der Gesamtwertung liegt der Ongetta-Rivacold Veteran Alexis Masbou. Der Franzose feierte den ersten Sieg seiner langen Karriere in Brünn, wurde in Großbritannien aber nur Achter.

Zwischen Vazquez und Masbou liegt Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) in der Gesamtwertung. Der Italiener liegt 44 Punkte hinter Miller und konnte seit Mugello nicht mehr gewinnen. Kann er in Misano auf die Straße der Sieger zurückkehren?

Ein weiterer Italiener, der vor seinen heimischen Fans an der Spitze liegen könnte, ist der Junior Team GO&FUN Moto3 Rookie Enea Bastianini, der in Silverstone mit Platz drei sein zweites aufeinanderfolgendes Podium holte. Ein erster Sieg für ihn wäre unter den Fans in Misano sicherlich ein wünschenswertes Ergebnis.

 

Tags:
Moto3, 2014

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›