Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spannung unter den Fahrern vor dem Misano-Wochenende

Spannung unter den Fahrern vor dem Misano-Wochenende

In der Pressekonferenz vor dem Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini am Donnerstag gesellten sich Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso, Scott Redding und Danilo Petrucci zu MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez im Gespräch mit den Medien.

Nach seinem Sieg in Silverstone, der ihn näher an die Titelverteidigung in der MotoGP brachte, sagte Repsol Honda Fahrer Marquez vor dem Misano Wochenende: "Es wird hart hier, besonders weil Valentino zu Hause ist. Jorge wird immer stärker und er war hier schon immer schnell. Dani (Pedrosa) auch, er ist Zweiter in der Meisterschaft, also muss ich den Vorsprung vor ihm halten. Wenn wir um den Sieg kämpfen können, dann werden wir das tun."

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Rossi befindet sich an diesem Wochenende wahrlich auf heimischem Territorium, da seine Heimatstadt Tavullia nur wenige Kilometer von der Strecke entfernt ist. Er erklärte: "Ich bin glücklich über den Start der zweiten Saisonhälfte. Jorge und Marc sind sehr stark und Jorge wird zudem immer stärker. In Silverstone hatten sie ein bisschen mehr als wir, also ist das Ziel, schon ab Freitag hier stark zu starten. Das ist mein Heim-GP, also ist es immer sehr emotional. Mein Haus ist nicht weit entfernt. Die Strecke ist gut für mich und die Yamaha. Jorge gewann hier in den letzten drei Jahren, also wissen wir, dass auch wir dort ankommen können."

Lorenzo zählte seinerseits nicht darauf, dass ihm die guten Ergebnisse aus den Vorjahren in Misano einen Vorteil vor seinen Rivalen bringen. "Die Vergangenheit gibt dir keinen Vorteil für dieses Jahr, also starten wir bei Null. Ich weiß nicht genau, weil es hier bei uns immer gut klappt, vielleicht liegt das an den Schikanen oder den schnellen Kurven. Hoffentlich können wir die Tradition aufrechterhalten."

Ducati Team Pilot Dovizioso wird als Italiener auf einer italienischen Strecke an diesem Wochenende starke Unterstützung erfahren. Er bemerkte: "In Silverstone waren wir schon sehr dicht am Podium, also müssen wir hier ab FT1 aggressiv beginnen. Mit dem härteren Reifen haben wir hier vor Silverstone bereits getestet und unsere Pace war großartig."

MotoGP Rookie Redding vom GP&FUN Honda Gresini Team fährt an diesem Wochenende zum ersten Mal auf einer Maschine der Königsklasse um den Kurs. Der Open-Honda-Pilot sagte: "Ich dachte, dass Silverstone sehr hart werden würde, aber es war ok. Hoffentlich wird es auch hier gut. Wir sollten mit dem weichen Reifen ein bisschen gutmachen können. Das Limit in der MotoGP ist verrückt. Es gibt kein Limit. Ich lerne immer noch dazu. Eine Minute lang denkst du, du hast es geschafft und dann kommt einer vorbei und du musst noch stärker pushen."

Der dritte italienische Fahrer in der Pressekonferenz war Octo IodaRacing Team Fahrer Petrucci, der hinzufügte: "Das ist mein drittes Jahr in der MotoGP. Ich habe vom ersten zum zweiten Jahr einen Schritt nach vorne gemacht, in diesem Jahr aber einen nach hinten! Dieses Jahr ist sehr schwierig und wir begannen schon das erste Rennen mit zahlreichen Problemen. Das Bike ist richtig neu. Dann brach ich mein Handgelenk und muss noch immer nach jeder Session in die Clinica gehen und mich behandeln lassen. Es ist hart."

 

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›