Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hernandez am Freitag im Regen stark

Hernandez am Freitag im Regen stark

Yonny Hernandez und Andrea Iannone klassierten sich am Freitag bei den Trainings zum Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini in den Top Ten.

Der Kolumbianer Yonny Hernandez hatte im ersten freien Training die Bestzeit abgedrückt und damit für eine Überraschung gesorgt. Der Ducati-Pilot blieb 1,693 Sekunden vor Marc Márquez (Repsol Honda). Hernandez fühlte sich im Regen mehr als wohl und steuerte seine Open-Ducati an die Spitze der Wertung.

Im zweiten Training fuhr er zu Rang fünf, in der Tageskombination belegte er mit seiner Zeit aus dem FP1 den zweiten Platz.

„Ich bin mit der Leistung zufrieden“, so Hernandez. „Ich habe mich im Regen großartig gefühlt. Ich bin bei schwierigen Bedingungen immer gut. Die Strecke ist sehr rutschig und ich habe auf dem Bike viel gearbeitet. Ich bin ziemlich gut im Regen und hoffe, dass ich das morgen so fortführen und dann am Sonntag ein paar Punkte holen kann. Das ist das beste Trainings-Ergebnis meiner Saison bisher, darum ist das gut!“

Teamkollege Andrea Iannone hatte einen weitaus schwierigeren Start in sein Heim-Rennen. Im FP1 stürzte er in Turn 1 spektakulär und musste die meiste Zeit der Session auslassen. Am Ende Rang sieben dieses Trainings. Im FP2 stürzte der Italiener erneut und wurde Neunter – wie in der Tageskombination auch.

„Mein Gefühl ist nicht so schlecht, ich war in beiden Sessions recht schnell“, sagte Iannone. „Aber wenn ich etwas mehr Druck mache, ist das Gefühl vorn sehr schlecht. Die Reifen funktionieren nicht und haben keinen guten Grip. Ich weiß nicht, wie wir das in den Griff bekommen sollen. Ich bin auf der weichen und der harten Mischung gestürzt.“

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Andrea Iannone, Yonny Hernandez, Pramac Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›