Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Beirer erklärt die Moto3™-Pläne von KTM 2015

Beirer erklärt die Moto3™-Pläne von KTM 2015

KTM-Motorsportchef Pit Beirer erklärt motogp.com, wie der österreichische Hersteller die kommende Moto3™-Saison plant. Beim Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini trafen wir ihn zum Interview.

In der Moto3™ Weltmeisterschaft führt der Red Bull KTM Ajo-Pilot Jack Miller derzeit das Geschehen an. KTM Motorsportchef Pit Beirer hat derweil klar gemacht, dass er auch nächstes Jahr auf starke Fahrer auf seinen österreichischen Maschinen sehen will.

„Bis jetzt ist noch nichts zu 100 Prozent bestätigt, aber wenn ihr mich nach Fahrern fragt, würde ich unsere Wunschliste sagen: (Karel) Hanika, (Brad) Binder und (Miguel) Oliveira. Das wäre für das Red Bull KTM Ajo Team eine starke Kombi“, so Beirer. „Natürlich geht es in der Moto3 nicht nur um ein einzelnes Team. Insgesamt stellen wir zwölf Motorräder. Es ist sehr wichtig, dass wir starke Partner wie das Calvo Team, das VR46 Team und Gresini Racing haben, um große Namen auf den KTMs zu haben und mit den Teams und Fahrern starke Pakete haben – nicht nur in einem Team.“

Auch Husqvarna wird 2015 in der kleinen Klasse weiterhin vertreten sein. „Die zwei Husqvarna-Maschinen werden Teil der insgesamt zwölf Bikes sein“, so Beirer weiter. „Wir haben zur Teilnahme an der Moto3 sehr enge und harte Regeln. Wir pushen mit unseren Mitstreitern von Mahindra und Honda wie verrückt und es ist eine schwierige Situation, dass das alles innerhalb der Regeln bleibt und um kein Chaos zu verursachen oder einen Fight mit unserer Konkurrenz anzuzetteln. Daher haben wir gesagt, dass wir die gleichen Motorrad-Typen einsetzen, es wird daher zwei Husqvarnas geben und die bekommt das Calvo Team.“

Tags:
Moto3, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›