Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Manzi feiert ersten Rookies Cup Sieg

Manzi feiert ersten Rookies Cup Sieg

Stefano Manzi hat heute endlich seinen ersten Sieg im Red Bull MotoGP Rookies Cup gefeiert. Der 15-jährige Italiener dominierte das Rennen und klassierte sich vor Manuel Pagliani und Joan Mir.

Stefano Manzi hat in Misano den Lauf zum Red Bull MotoGP Rookies Cup gewonnen. Der Italiener dominierte das Rennen über 17 Runden und blieb im Ziel vor Manuel Pagliani und Joan Mir. Der Spanier Jorge Martin wurde nur Fünfter und konnte den Titel damit noch nicht vorzeitig klar stellen. Mit 44 Punkten Vorsprung bei zwei verbleibenden Läufen ist er aber mehr als nahe dran.
Manzi hat bisher schon viele Rennen des Rookies Cups anführen können – allerdings noch nie dann, wenn die Zielflagge fiel. In Misano donnerte er vom neunten Startplatz aus an die Spitze und setzte sich sogar um drei Sekunden von seinen Verfolgern ab.
„Es ist fantastisch“, so Manzi. „Ich habe endlich gewonnen und das noch bei meinem Heimrennen. Ich habe vom Start weg alles gegeben und habe bis zum Ziel nie Tempo rausgenommen. Nur in der letzten Runde ging ich etwas ruhiger an, ich wollte keinen dummen Fehler machen. Es ist ein großartiges Gefühl und ich danke meiner ganzen Familie und meinen Freunden, die mich unterstütz haben. Es ist toll, dass sie hier alle da sind.“
Pagliani, der vor einem Jahr hier gewann, blieb nur der zweite Platz. „Es war ein tolles Rennen“, sagte er. „Schade, dass in den ersten Runden so viele Fahrer aneinander gerieten, sodass Stefano davonfahren konnte. Aber danach war alles klar und ich konnte eine gute Pace fahren. Ich wusste, dass Mir hinter mir war und da es nicht möglich war, Stefano einzuholen, wollte ich auf der letzten runde einfach nur klar stellen, dass er auch hinter mir bleibt. Ich bin mit dem zweiten Platz und dem Rundenrekord sehr zufrieden, gerade, da das Motorrad nicht perfekt abgestimmt war.
Er hatte Mir im Schlepptau, der heute seine Titelhoffnungen noch aufrecht halten konnte. Dazu hatte er Anfang des Rennens sogar seine Ellbogen gegen Martin einsetzen müssen. Mir musste, um die Entscheidung im Titelkampf zu vertagen, vor Martin ins Ziel kommen und schaffte das am Ende auch. „Ich bin ein paar Mal mit anderen Fahrern zusammengestoßen, das war alles sehr eng“, sagte er. „Ich habe so hart ich konnte Druck gemacht, ich wollte den zweiten Platz, aber das ging ohne ein verrücktes Manöver nicht. Wir sind ja alle Freunde. Das gute ist, dass die Meisterschaft noch offen ist und ich werde hart für Aragon trainieren.“
Die Gesamtführung hat weiter Martin inne, der heute Fünfter wurde. „Das war natürlich kein perfektes Rennen, ich habe versucht, mich aus Schwierigkeiten herauszuhalten“, fasste er zusammen. „Aber andere Fahrer (Mir) schienen das anders zu sehen. Ich habe das nicht an mich herangelassen und bin ihm einfach gefolgt, konnte aber nicht dran bleiben. Meine Abstimmung war vorn wie hinten einfach zu weit weg, darum blieb ich ruhig und nahm die Punkte mit.“
 

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›