Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo sorgt für Yamaha Doppel-Erfolg

Lorenzo sorgt für Yamaha Doppel-Erfolg

Das Movistar Yamaha MotoGP Team hat beim Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini den ersten Doppelerfolg der Saison gefeiert. Jorge Lorenzo schnappte sich hinter seinem Teamkollegen und Sieger Valentino Rossi Rang zwei.

Von der Pole Position aus legte Jorge Lorenzo einen starken Start hin und konnte die ersten Runden lang führen. Allerdings kam Teamkollege Valentino Rossi schon früh im Rennen an ihm vorbei. Repsol Honda Pilot Marc Márquez stürzte in der zehnten Runde, damit war Platz zwei frei für den Mallorquiner.

Fortan wurde es ein einsames Rennen für Lorenzo, der am Ende das Ziel 1,578 Sekunden hinter Rossi und 2,698 Sekunden vor Dani Pedrosa (Repsol Honda) sah. Lorenzo hatte sich für den harten Vorderreifen von Bridgestone entschieden und konnte damit konstant ein gutes Gefühl für die Front entwickeln. Am Ende aber konnte Lorenzo nicht mehr angreifen, wie er wollte, denn ihm mangelte es etwas an Grip.

Nach einem schwierigen Saisonstart konnte der Yamaha-Werkspilot nun zum fünften Mal in Folge auf das Podest fahren. Lorenzo hielt außerdem seinen Misano-Rekord aufrecht: Seit seinem Aufstieg in die MotoGP™-Klasse im Jahr 2008 kam er hier nie schlechter als auf Rang zwei ins Ziel.

„Über mein Rennen bin ich etwas enttäuscht“, sagte Lorenzo. „Ich hatte erwartet, etwas mehr kämpfen zu können, wenn auch vielleicht nicht zu siegen. Ich freue mich aber über die Ränge eins-zwei von Yamaha! Es ist lange her, seit es das das letzte Mal gab. Ich wusste vom Warmup an, dass Valentino sehr schnell sein würde, ich hatte erwartet, schneller als letztes Jahr zu sein, war aber tatsächlich langsamer.“

„Gestern hat mir der harte Reifen gut gefallen, aber heute hatte ich keinen Grip auf den Flanken. Der Reifen war konstant, aber schlechter als gestern. Ich habe am Limit gepusht, aber Valentino war heute stark und er hat den Sieg verdient. In Brünn haben wir einen anderen Reifen genommen und es hat gut funktioniert, hier haben wir einen Fehler gemacht, gerade auf die ersten Runden gesehen. Rossi hatte das ganze Wochenende eine gute Pace und auch ohne das Problem vorn wäre es heute sehr, sehr schwer geworden, mit ihm um den Sieg zu kämpfen. Vier zweite Plätze sind gut, aber wir hoffen jetzt auf den Sieg!“, rundete Lorenzo seine Ausführungen ab.

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›