Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: Happy trotz Fehler

Márquez: Happy trotz Fehler

Der Weltmeister Marc Márquez war im heutigen Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini zwar gestützt, zeigte sich aber trotzdem zufrieden. Für Rang 15 gab es noch einen Punkt.

Marc Márquez hat im heutigen MotoGP™-Lauf in Misano einen seiner sehr seltenen Rennfehler gemacht und war auf der Jagd nach Valentino Rossi und Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) gestürzt. Der amtierende Weltmeister brauchte lange, ehe er seine Maschine wieder zum Laufen brachte und fuhr schließlich noch den 15. Platz und einen Punkt nach Hause.

Nach einem vielversprechenden Start kämpfte Márquez mit Jorge Lorenzo und Valentino Rossi um den Sieg. Nachdem der Spanier aber auf versuchte, um jeden Preis an Rossi dranzubleiben, machte er einen Fehler und rutschte bei relativ niedriger Geschwindigkeit weg.

Márquez konnte sein Motorrad zwar wieder aufheben, doch dauerte es geraume Zeit, ehe er die Maschine wieder in Gang bring. Dazu brauchte er erst die Hilfe der Streckenposten, das Feld war bereits an ihm vorbei geeilt.

Márquez musste sich dann durch den hinteren Teil des Feldes kämpfen, kam von den Rundenzeiten her aber wieder auf das Top-Level der Spitze. Der Rückstand war aber zu groß, um noch mal etwas zu reißen.

Márquez liegt in der Weltmeisterschaft weiter in Front, der Vorsprung auf Dani Pedrosa ist allerdings auf 74 Punkte geschmolzen.

„Ich bin happy damit, wie es heute gelaufen ist, auch wenn ich in dieser Saison meinen ersten Fehler machte und gestürzt bin“, analysierte der Repsol Honda Pilot. „Gestern hätte ich nicht daran geglaubt, dass wir an Valentino und Jorge würden dran bleiben können. Sie hatten etwas mehr Pace und heute war ich trotzdem ziemlich dran.“

„Ich sah die Chance, mit Valentino um den Sieg zu kämpfen, aber am Ende war das wegen meinem Fehler nicht drin“, gab Márquez weiter zu. „Ich bin innen über die Kerbs gefahren und das Vorderrad rutschte weg. Glücklicherweise konnte ich noch weiter fahren, eine starke Pace an den Tag legen und einen Punkt holen, der sich am Ende noch als wichtig herausstellen könnte.“

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›