Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista und Redding umfahren Probleme und holen Punkte

Bautista und Redding umfahren Probleme und holen Punkte

Der Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini war für die GO&FUN Honda Gresini Piloten Alvaro Bautista und Scott Redding nicht das beste Wochenende der Saison. Am Ende gab es für die Ränge acht und 13 aber wichtige WM-Punkte.

Beide GO&FUN Honda Gresini Piloten – Alvaro Bautista und Scott Redding – hatten am Rennsonntag in Misano mit Problemen zu kämpfen. Am Ende versuchten der Spanier und der Brite diese so gut es ging zu umfahren und schnappten sich die Ränge 8 und 13.

Bautista war aus der vierten Startreihe losgefahren und konnte einige Positionen gut machen. In der Schlussphase ging er noch an Aleix Espargaro (NGM Forward Racing) auf der Open-Yamaha vorbei. Nach einem Problem mit dem Visier musste Bautista den achten Rang wieder an Espargaro abgeben, doch der stürzte auf der letzten Runde.

„Wir konnten heute die Probleme nicht in den Griff bekommen, die wir schon das ganze Wochenende hatten“, schilderte Bautista. „Es war schwer in die Kurven rein zu bremsen, hinzu kommt, dass ich die Reifen nicht richtig fühlen konnte. Ich habe unter diesen Bedingungen das Bestmögliche herausgeholt. Ich habe auch mit einigen anderen Piloten kämpfen können. Zehn Runden vor Schluss bekam ich auch noch ein Problem mit dem Visier und konnte nicht mehr richtig sehen.“

„Ich hatte kein gutes Gefühl, aber wenigstens sind wir das Rennen zu Ende gefahren“, rundete er seine Ausführungen ab. „Wir haben Punkte geholt. Wir müssen natürlich weiter arbeiten, um die Probleme und deren Gründe zu verstehen. Wir müssen da für eine Lösung pushen.“

Teamkollege Redding konnte nach fünf Rennen in Folge nicht die beste Open-Honda stellen. Der Brite beklage ein Problem mit der Hinterradbremse.

„Das Wort des Wochenendes ist für mich ‚Desaster’“, sagte er. „Manchmal hast du solche Wochenenden und das Rennen hat noch mal gezeigt, dass es eben ein solches Wochenende war... Mein Start war nicht gut, aber ich habe mir da noch keine Sorgen gemacht, denn ich wusste dieses Mal schon, dass ich mit den Werks-Maschinen nicht mithalten kann wie sonst manchmal. Ich wollte einfach die beste Open-Honda stellen und war in einer ziemlich guten Position dafür.“

„In der dritten Runde musste ich von der Strecke, da ich ein Problem mit der Bremse hinten hatte“, sagte er weiter. „Es war dann schwierig, weiter zu fahren, gerade in den schnellen Kurven, wo wir die Hinterbremse brauchen. Ich wollte schon fast aufgeben, blieb dann aber doch draußen und ging an Laverty, Camier und de Angelis vorbei. Ich fand einen ziemlich guten Rhythmus, wenn auch ich immer am Limit war. Ich bin froh, dass ich dieses Wochenende im Ganzen beendet habe.“

Tags:
MotoGP, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Scott Redding, Alvaro Bautista, GO&FUN Honda Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›