Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Miller behauptet WM-Führung mit Podest

Miller behauptet WM-Führung mit Podest

Red Bull KTM Ajo Pilot Jack Miller holte beim Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini den dritten Rang und stand damit erstmals seit Indy wieder auf dem Podium.

Zwei Rennen lang – Brünn und Silverstone – hatte es WM-Leader Jack Miller nicht auf das Podest geschafft. Dafür aber seine härtesten Titelkontrahenten Alex Marquez und Alex Rins, die den Rückstand auf den Australier verkürzten. In Misano war der Druck auf Miller daher groß, um wieder ordentlich Punkte mitzunehmen.

Miller konnte zwar Rins und Marquez nicht davon abhalten, wieder einen Doppelsieg einzufahren, aber dieses Mal schaffte er als Dritter wieder den Sprung auf das Podest.

Miller verteidigte damit seine Gesamtführung, wenngleich der Vorsprung auf nur noch neun Punkte zu Marquez geschmolzen ist. Rins liegt 20 Punkte hinter dem Leader.

„Ich bin happy, dass ich es wieder auf das Podest geschafft habe, gerade nach dem kleinen Fehler, den ich in Runde vier gemacht habe“, so Miller. „Ich hatte ein gutes Rennen, habe mich wohl gefühlt und konnte glücklicherweise sitzen bleiben. Als Efren (Vazquez) und Isaac (Viñales) vorbei kamen, musste ich hart arbeiten, um den kleinen Vorsprung der beiden wieder einzuholen.“

„Ich ging es Schritt für Schritt an, aber für den Sieg war es nicht genug. Ich habe hart gepusht und fünf Runden vor Schluss habe ich nur noch versucht, die Pace zu halten, aber die Reifen waren schon hinüber. Wir müssen mit dem Ergebnis in diesem Rennen zufrieden sein.“

Millers Teamkollege Karel Hanika sammelte derweil einen Nuller. Der Tschechische Rookie sagte: „Mein Start war nicht schlecht, ich würde sogar sagen, dass er viel besser als erwartet gelaufen ist. Trotzdem hatte ich nie das gleiche Gefühl wie im Warmup am Morgen, als ich selbst schnelle Zeiten fahren konnte. Ich versuchte, an den anderen Fahrern dran zu bleiben, gerade am Kurvenausgang, und darum habe ich dann am Ausgang von Turn 2 zu hart gepusht und mir rutschte das Vorderrad weg. Ich konnte das Rennen nicht zu Ende fahren. Ich hoffe, dass mir das nicht wieder passiert.“

Tags:
Moto3, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Karel Hanika, Jack Miller, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›