Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat über seinen dritten Sieg in Folge

Rabat über seinen dritten Sieg in Folge

Am Sonntag hat Esteve Rabat seine Führung in der Moto2™-Weltmeisterschaft auf 22 Punkte ausgebaut. Er feierte seinen dritten Sieg in Folge.

Esteve Rabat und Mika Kallio haben in Misano für das dritte 1-2-Finish des Marc VDS Racing Teams gesorgt.

Von der Pole Position aus hatte sich Kallio an die Spitze des Feldes gesetzt und kam bereits mir über einer Sekunde Vorsprung aus der ersten Runde zurück. Schließlich aber konnte sein Teamkollege Rabat aufschließen.

Der 25-jährige Spanier setzte sich an die Spitze und enteilte dem Feld schließlich noch. Am Ende gewann er mit über zwei Sekunden Vorsprung.

Mit seinem Sieg in Misano ist Rabat der dritte Fahrer der Geschichte der Moto2™-Klasse, der drei Rennen in Folge gewinnen konnte: Die anderen beiden wurden auch in dieser Klasse Weltmeister – Toni Elias und Marc Márquez.

Rabat sagte: „Durch den Regen vom Freitag haben wir viel Zeit verloren und es zwar in den zwei Sessions vom Samstag schwierig, ein gutes Trocken-Setup zu finden, aber das Team hat einen ausgezeichneten Job gemacht. Ich hatte einen guten Start in das Rennen, allerdings nicht so gut wie Mika. Er legte los wie der Donner und seine ersten Runden waren unglaublich. Aber ich konnte wieder aufholen, wenn auch sehr langsam. Es war schwer, nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf, denn du musst verdammt konzentriert bleiben, wenn du nur auf dich gestellt fährst.“

„Als ich an ihm dran war, habe ich erst einmal durchgeatmet, dann bin ich vorbei, als er in Turn 4 einen Fehler machte. Dann habe ich bis zum Schluss gepusht, aber er auch. Trotzdem konnte ich mich absetzen und gewinnen. Wir haben dieses Wochenende einen guten Job gemacht, aber bis Valencia ist es noch eine Weile hin. Wir müssen konzentriert weiter arbeiten.“

Kallio erlebte das Rennen so: „Wir wussten, dass wir auf den ersten fünf Runden einen Vorteil haben würden, daher war der Plan genau wie in Silverstone: Vorn weg fahren und dann den Vorsprung verwalten. Heute wusste ich nach fünf Runden aber, dass Tito kommt. Erst fuhr er meine Zeiten, dann holte er jede Runde ein paar Zehntel auf, daher wusste ich, dass es wie auf den letzten Runden von Silverstone werden würde. Dieses Mal aber konnte ich nicht mithalten, machte einen kleinen Fehler in Turn 4 und er ging durch.“

„Ich konnte seine Zeiten mitgehen, hatte dann aber in Turn 6 schwer zu schwitzen und er fuhr etwas weg. Ich habe zwei Runden noch mal alles gegeben und kam auch wieder ran, aber dann war der Grip hinten ganz plötzlich weg. Es war komisch, denn das kam so plötzlich. Danach konnte ich ihn nicht mehr holen und musste mich mit zwei zufrieden geben. Das war nicht das, was ich wollte, aber jetzt müssen wir etwas finden, um in Aragon das Ruder wieder herumzureißen.“

Tags:
Moto2, 2014, GP TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Mika Kallio, Tito Rabat, Marc VDS Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›