Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rins und Marquez liefern ein weiteres Doppel-Podium ab

Rins und Marquez liefern ein weiteres Doppel-Podium ab

Alex Rins und Alex Marquez wiederholten ihr Doppel-Podium von Silverstone auch in Misano, indem sich die Estrella Galicia 0,0 Fahrer abermals ein großartiges Rennen lieferten.

In Runde 13 sicherten sich Rins und Marquez schon im zweiten aufeinanderfolgenden Grand Prix den Sieg und den zweiten Platz und reduzierten den Rückstand auf Moto3™ Spitzenreiter Jack Miller. Nach einer weiteren starken Vorstellung in Misano liegt Marquez nun nur noch neun Punkte hinter Miller. Rins fehlen 20 Zähler. Fünf Rennen und 125 Punkte sind in dieser Saison noch offen.

Zu Rennbeginn pushte Miller hart an der Spitze und beide von Honda ausgestatteten Estrella Galicia 0,0 Fahrer versuchten, ihn nicht davonfahren zu lassen. Obwohl Marquez am besten wegkam und zu Beginn auf Rang drei lag, während Rins sich schnell die Führung der Verfolgergruppe an Position vier angelte, fuhren sie Miller zunächst hinterher. Miller zog an der Spitze seinen Teamkollegen und Miguel Oliveira hinter sich her. Letzerer stürzte später im Rennen.

Nachdem er Miller überholt hatte, konnte Rins eine Lücke von über einer Sekunde auffahren, aber Marquez - der alleine auf Platz zwei lag - holte nach und nach wieder auf seinen Teamkollegen auf und war acht Runden vor Rennende wieder dran. Nach einer geduldigen Fahrt hinter Rins, zog Marquez zwei Runden vor Rennende an ihm vorbei. Rins konnte sich in der letzten Runde aber den Vorteil sichern und gewann mit nur 0.042 Sekunden.

Rins erklärte: "Das war ein sehr schönes Rennen, obwohl es sich für mich ein bisschen hingezogen hat, denn zu Beginn fuhr ich lange alleine an der Spitze. Ich konnte direkt eine kleine Lücke auf meinen Teamkollegen Alex (Marquez) auffahren, aber in den letzten drei Runden holte er wieder auf. Ich war kurz in der Lage über die richtige Strategie nachzudenken, erinnerte mich an das letze Jahr und am Ende ging es gut. Ich konnte siegen, also bin ich sehr glücklich."

Marquez ergänzte: "Das war ein ziemlich hartes Wochenende für uns mit vier Stürzen - einer davon war ein heftiger im Warm-Up. Am Ende auf dem zweiten Platz zu landen, ist also sehr wichtig für uns. Wir haben unser Bestes gegeben und versucht, die Lücke auf den WM-Führenden im dritten Rennen in Folge im Griff zu behalten, also sollten wir glücklich sein und so weitermachen. Nun kommt ein Heimrennen und hoffentlich ist die Strecke gut besucht, damit uns die Fans in jeder Kurve anfeuern können. Im Motorland, wo wir schon drei Tests gefahren sind, werden wir wieder versuchen, ab dem ersten Tag konkurrenzfähig zu sein."

 

Tags:
Moto3, 2014, Alex Marquez, Alex Rins, Estrella Galicia 0,0

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›